Hübsch oder hässlich?

Auf Instagram hat das Model Sophia Hadjipanteli eine hitzige Diskussion entfacht.

Sie ließ ihre Augenbrauen in der Mitte zusammenwachsen – und postete Fotos davon.

Der Grund: Sie will zu ihrer natürlichen Seite stehen und andere Menschen ermutigen, stolz auf ihren Körper zu sein.

„Die Leute sollen sehen, dass man mit seinen persönlichen Vorlieben ganz normal leben kann“, schreibt Hadjipanteli auf Instagram.

„Ich finde mein Gesicht, so wie es jetzt aussieht, wesentlich besser. Andere stimmen mir da vielleicht nicht zu und das ist auch völlig in Ordnung“, schreibt das Model weiter. „Aber wenn ich es mag, dann lasst mich so sein.“

Doch viele ihrer 54.000 Abonnenten sehen das anders und schreiben böse Kommentare unter ihre Fotos.

„Mit deiner Monobraue herumzuwedeln ist kein Statement. Es heißt einfach nur, dass du dich nicht pflegst“, schreibt ein Nutzer. „Du siehst einfach nur bizarr aus und kannst nicht erwarten, dass die Leute keine Kommentare darüber machen.“

Andere Instagrammer hingegen verteidigen das Model. „Nur, weil jemand seine Augenbrauen nicht zupft, bedeutet das nicht, dass jemand sich nicht pflegt. Sie kann verdammt nochmal tun, was sie will“, schreibt herkillerscream.

Ihre buschigen Augenbrauen sind laut Sophia Hadjipanteli auf ihre griechischen Wurzeln zurückzuführen. Mit dem Hashtag #unibrowmovement schließt sie sich der „Body Positive“-Bewegung an.

„Solange andere Menschen nicht für dieses Merkmal in ihrem Gesicht akzeptiert werden, werde ich genauso bleiben“, so Hadjipanteli.

Quelle: Noizz.de