Falls dein Ritalin mal wieder alle ist, könntest du deine Produktivität demnächst auch mit einer Hightech-Brille boosten, die dich immer dann alarmiert, wenn du mal wieder vegane Muffins backst, anstatt deine Fotosammlung zu ordnen.

Was du heute kannst besorgen, das kannst du auch genauso gut noch morgen machen – so der Wahlspruch aller Prokrastinateur*innen. Und so bleibt einfach viel zu oft alles liegen, was wir schon längst hätten machen sollen: Wäsche waschen, Seminararbeit zu Ende schreiben, Rechnungen in der Bank-App begleichen, das Fahrrad in die Werkstatt bringen. Prokrastinateur*innen dieser Welt, vereinigt euch – morgen! So wird die Produktivitäts-Revolution in unserem Leben nie stattfinden ...

Aber vielleicht gibt es schon bald Abhilfe – und zwar nicht in From von Ritalin oder ähnlichen Gehirn-Dopingmitteln. Das kanadische Start-up Auctify hat nämlich eine Brille entwickelt, die dich vom Prokrastinieren abhalten soll.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

So funktioniert die Anti-Prokrastinations-Brille von Auctify

Die Brille funktioniert eigentlich ganz einfach: Mithilfe kleiner Kameras sieht sie, was du siehst, und übermittelt die Bilder einer eigenen App. Die App ist quasi das Gehirn der Brille. Sie bewertet via maschinellen Lernens – also mit Hilfe von künstlicher Intelligenz –, ob du gerade die Fachliteratur für deine Seminararbeit liest, oder schon wieder Instagram checkst, mit jemandem die neusten News aus deinem Dating-Leben besprichst oder dir im Gym die Seele aus dem Leib strampelst.

Soll gegen Prokrastination helfen: Die Brille von Auctify

In der App kannst du definieren, welche deiner Tätigkeiten sie als Prokrastination bewerten soll. Denn je nachdem, was du erreichen willst, ist "Reden mit einer Person" oder "Instagram checken" ja gar kein Prokrastinieren, sondern gehört zu deiner Aufgabe.

>> Britische Ärztin warnt: Einsamkeit so schlimm wie chronische Krankheiten

Du kannst mit der App jetzt verschiedene Sachen machen: Entweder lässt du dir einfach ganz neutral ein Aktivitätsprotokoll schreiben, das dir herunterbricht, was du den ganzen Tag über machst. Oder du schaltest den Alarm an, sodass die App dich immer dann ermahnt, wenn du gerade mal wieder prokrastinierst.

Das kann sie mit Hilfe von Tönen oder Leuchtsignalen (die Brille verfügt über kleine Lautsprecher und Lichter). Wenn man es schafft, eine bestimmte Zeit konzentriert zu bleiben, belohnt einen die App. Wie, hat das Start-up noch nicht kommuniziert. Man kann die Brillen-App-Kombi übrigens auch einfach als Fitnesstracker benutzen oder Musik über sie hören ...

So ist die Anti-Prokrastinations-Brille aufgebaut

Die Brille kann 20 verschiedene Tätigkeiten erkennen – darunter lesen, schreiben, aufs Handy schauen, fernsehen, im Fitnessstudio trainieren, kochen und mit anderen Leuten reden.

Soll gegen Prokrastination helfen: Die Brille von Auctify

Die Brille steht erst seit einer guten Woche auf der Platform Indiegogo und hat ihr Crowdfunding-Ziel von 8.454 Euro schon jetzt um ein Vielfaches überschritten: Genau genommen sind bereits gut 38.000 Euro zusammengekommen. Wer sich eine der Produktivitäts-Booster gönnen will, muss dafür 236 Euro hinblättern und sich bis Januar 2021 gedulden. Die Herstellung der Brillen soll nämlich erst im Dezember beginnen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ob sie wirklich funktionieren? In einem Demo-Video sieht's jedenfalls ganz so aus, und Start-up-Chef El-Halabi legt für sein Produkt ebenfalls die Hand ins Feuer. Aber nicht sofort – erst checkt er noch mal 'ne Runde Instagram ...

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

ml

  • Quelle:
  • Noizz.de