Der Pornoseiten-Anbieter stellt jetzt eine kostenlose VPN-Verbindung bereit.

Du hast es satt, dass dir dein Arbeitsgeber beim Pornos gucken auf die Schliche kommt? Du willst endlich Dickpics verschicken, ohne dass dein IT-Arbeitskollege alle Nachrichten von deinem Handy abfängt? Dann wirst du dich über die neuste Idee von Pornhub freuen: Der Pornoseiten-Anbieter startet jetzt nämlich ein eigenes, kostenloses virtuelles privates Netzwerk (VPN), um seinen Nutzern beim Surfen im Internet Datenschutz- und Sicherheitsvorteile zu garantieren.

Pornhub hat ein Gespür für Internet-Trends

Schon in den letzten Jahren ist aufgefallen, dass die Pornoindustrie in Sachen Digitalisierung ganz weit vorne ist: Während Virtuell Reality in der normalen Unterhaltungsindustrie noch lange nicht angekommen ist, hat die Porno-Szene längst ganze VR-Streifen auf dem Markt. Erst vor wenigen Wochen kündigte Pornhub außerdem an, mit „Verge“ nun auch eine Kryptowährung als Zahlungsmittel zu akzeptieren [NOIZZ berichtete]!

Safety first – auch im Netz

Damit zeigt Pornhub vor allem, dass ihnen die Privatsphäre und Sicherheit der knapp 90 Millionen Nutzer pro Tag extrem wichtig ist. Denn mit der eigenen kostenfreien VPNhub-Verbindung bietet Pornhub seinen Nutzern laut eigenen Angaben das schnellste VPN mit mehr als tausend Servern in über 15 Ländern.

Außerdem protokolliert das Netzwerk keine Benutzerdaten oder -aktivitäten, wodurch die Privatsphäre und Anonymität der Benutzer gewährleistet wird. So braucht ihr euch bei eurem nächsten Urlaub keine Gedanken mehr darum machen, dass Pornhub eventuell gesperrt sein könnte. Oder der eifersüchtige IT-Kollege eure Flirtversuche via Textnachricht mit der heißen Kollegin gleich an alle anderen Kollegen weiterleitet.

Corey Price von Pornhub sagte zu der neusten Idee: „Heute ist das Internet voll mit Hackern, die sensible Daten von Menschen abgreifen. Obwohl beispielweise der Inkognito-Modus die Browserhistorie der Benutzer geheim hält, ist er immer noch anfällig für neugierige Hacker. Ganz besonders beim Surfen in ungesicherten öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken."

Quelle: Noizz.de