Leider noch nicht in Deutschland.

Wer kennt es nicht? Man arbeitet sich gerade an seinem Burger ab und verzweifelt, weil die halbe Soße aufs Tablett tropft. Dann schnappt man sich zwei, drei Pommes, um die Sauerei wieder in Ordnung zu bringen – und hat am Ende doch nur die Soße an den Händen kleben. Damit soll jetzt Schluss sein.

First-World-Problem

McDonald's wäre nicht die weltweit größte Fast-Food-Kette, wenn sie dieses absoulte First-World-Problem nicht lösen könnte: mit einer Pommes-Gabel. Die stellen McDonald’s-Koch Michael „Mike“ Haracz und US-Fernsehmoderator Anthony Sullivan im neuen Werbevideo vor.

In dem kurzen Imagefilm kann man einer Frau dabei zusehen, wie sie beim Burgeressen durchdreht, weil alles tropft und klebt. Dann kommt der große Auftritt der neuen Pommes-Gabel. Das Wunder-Besteck hört übrigens auf den skurillen Namen „frork“ – eine Mischung aus dem Englischen „fork“ („Gabel“) und „french fries“ („Pommes frites“).

Nur in den USA

Der selbstironische Ton im Video verrät bereits: Die neue Gabel ist ein Marketing-Gag. Dadurch sollen neue Kunden in die Filialen gelockt werden. Das neuartige Besteck bekommt man beim Kauf von einer der neuen – und angeblich besonders saftigen – Burger-Kreationen von McDonald's als Dreingabe. Die Aktion findet nur in US-Restaurants statt.

Wir müssen also weiterhin unsere Pommes wie bisher in den Mund stopfen.

Quelle: Noizz.de