Malcolm McDonald hat da was am Arm: seinen neuen Penis. Nachdem dieser am Arm gezüchtet wurde, soll er bald an einen typischeren Penis-Platz. Corona macht dies aktuell jedoch schwierig.

Es könnte eine Geschichte aus einem sehr verstörenden Sex-Horrorfilm sein: Verrückter Professor züchtet Geschlechtsteile auf Menschen und baut sich damit eine wilde Swinger-Parallelgesellschaft. Ganz so aufregend ist es im Fall von Malcolm McDonald aber nicht, auch wenn sein Penis auf dem Arm wissenschaftlich ein echter Durchbruch sein dürfte.

>> Studie zeigt: Das ist die beste Penisgröße, um Orgasmen zu bescheren – laut Frauen

Penis auf dem Arm, weil Penis zwischen den Beinen abfiel

2014 litt der heute 45-Jährige in Folge einer Entzündung an einer schlimmen Blutvergiftung – mit Folgen: Extremitäten und Penis färbten sich schwarz und letzterer machte dann irgendwann einen kompletten Abgang, die Hoden blieben jedoch intakt.

Da braucht man nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass McDonalds Leben von nun an nicht mehr ganz so unbeschwert verlief: Das Selbstbewusstsein des Kfz-Mechanikers ging flöten, er war unglücklich. Ganz normal auf die Toilette gehen oder aber Sex haben waren natürlich undenkbar für den zweifachen Vater.

Hoffentlich hat Malcolm McDonald seinen Penis bald wieder fest in der Hand, statt im eigenen Arm.

McDonald suchte Arzt auf, den alle "Penismeister" nennen

Gut, dass der Brite nicht verzagte: Er fand irgendwann Professor David Ralph des University College Hospital, London. Der Arzt ist seit 1996 Spezialist für Erektionsstörungen und ist vorne dabei, wenn es um Penisprothesen geht. Offenbar nennt man den Arzt allseits "Penismeister". Perfekter Profi für McDonalds Anliegen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> SEX-Fragen #70: Kann Man(n) zu oft masturbieren?

Zwei Jahre lang arbeiten die beiden zusammen an einem neuen Penis für McDonald. Den züchten sie im Arm des Patienten. Es wird Haut aus den Gliedmaßen des Briten verwendet und ein Glied gebaut, dass sogar eine Harnröhre hat und dank Handpumpe steif werden kann. Angeblich soll McDonald nach der Transplantation vier Centimeter mehr an seinem besten Stück haben als früher. Na, wenn sich das mal nicht lohnt!

Neuer Penis: Gar nicht mal so billig

Die Hautentnahmen und die Entwicklung des neuen Penisses haben mal eben schlappe 50.000 Pfund (etwa 55.500 Euro) gekostet. Malcolm McDonald ist mit seinem Penis im Arm der erste Patient, an dem eine solche Prozedur durchgeführt wird. Er schlägt also quasi ein neues Kapitel auf in der Peniswelt.

Das gute Stück sollte eigentlich endlich an seinen natürlichen Platz operiert werden. Leider kam es immer wieder zu terminlichen Schwierigkeiten und schließlich aufgrund der Corona-Pandemie zu Verzögerungen. Dadurch hat McDonald den Penis nun bereits länger im Arm, als ursprünglich angedacht. Es soll aber bald soweit sein: Dann dürfte "Jimmy", wie McDonald seinen ungewöhnlichen Wegbegleiter getauft hat, vom Arm an seinen angedachten Platz, zwischen die Beine Malcolm McDonalds wandern. Wir wünschen allen Beteiligten gutes Gelingen damit.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de