Der „Kack-Zauberer“ schmiert sich seine eigenen Exkremente ins Gesicht

Teilen
541
Twittern
Der Poo-Wizard: Atlas Talisman Foto: Caters Clips / YouTube

Aus Protest.

Atlas Talisman bezeichnet sich selbst als „Poo Wizard“ – also als „Kack-Zauberer“. Der 37-Jährige glaubt, dass der männliche Hintern von der Gesellschaft nicht genügend respektiert wird. „Zu lange wurde der Anus mit ‚Homo‘, ‚Perverser‘ oder ‚Dreck‘ in Verbindung gebracht“, sagt er in einem seiner Videos. „Das macht Männern Angst, diesen Teil ihres Körpers zu erforschen!“ Dabei hat Atlas eine Art Kriegsbemalung aus braunen Streifen in seinem Gesicht – gemalt mit seinem eigenen Kot. Er möchte damit ein Zeichen setzen: Er will, dass heterosexuelle Männer – mehr – ihren Anus feiern.

>> Du kannst deinen Anus jetzt als Schoko-Praline verschenken

>> Du kannst jetzt Vagina-Geruch bei Amazon bestellen

Ob das wirklich sein Kot ist, der sein Gesicht ziert, ist unklar. Zumindest ist in seinem Video nicht zu sehen, wie er es sich selbst in sein Gesicht schmiert. Für sich persönlich scheint der Australier sein Ziel erreicht zu haben: Er widmet dem männlichen Anus mehr Aufmerksamkeit. Ob seine Aktion auf positive Resonanz stoßen wird, sei dahingestellt. So lautet eine seiner Aussagen, dass „Männer oft das sexuelle Vergnügen der Anal-Stimulation verpassen, weil sie denken, dass es sie schwul macht“. Was daran so schlimm sein soll, schwul zu sein, und ob man tatsächlich schwul werden kann – darüber schweigt sich der Kack-Zauberer nämlich aus. Und das finden wir – Pardon – eher kacke ...

Quelle: Noizz.de