Gibt's bald Joints von Marlboro?

Teilen
129
Twittern
Marlboro scheint jetzt auch an Cannabis Gefallen zu finden. Foto: Abir Sultan / dpa picture alliance

Der Zigaretten-Riese will ins Cannabis-Business einsteigen.

Wie nehmen eigentlich die großen Tabakkonzerne die große Marihuana-Welle der letzten Jahre wahr? Die Antwort gibt jetzt Marlboro: als lukrative Einkommensmöglichkeit!

Der amerikanische Konzern Altria, zu dem Marlboro gehört, hat offenbar mit zwei kanadischen Cannabis-Herstellern Gespräche aufgenommen, um einen möglichen Einstieg ins Business in Angriff zu nehmen: Cronos und Aphria.

[Mehr dazu: Luxemburg legalisiert Cannabis]

Seit einiger Zeit ist Gras in Kanada legal, was zu einem Boom in diesem Geschäftsfeld geführt hat. Der hat bereits einige Getränkehersteller angelockt, jetzt will offenbar auch die Tabakindustrie auf den Zug aufspringen.

Und die hat es durchaus nötig: Da immer weniger Menschen in Industrieländern rauchen, müssen sich Konzerne wie Altria nach anderen Einkommensquellen umschauen. So war das Unternehmen mit der Marke Iqos auch ins E-Zigaretten-Business eingestiegen, bislang läuft es da jedoch eher schleppend.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen