Teure Autos, teure Uhren, teure Stadt – bezahlt von seinen Fans: Wegen millionenfachen Internetbetrugs sind ein Instagramer und mehrere seiner Komplizen in Dubai verhaftet worden.

Wie die Polizei Dubai am Donnerstag mitteilte, habe das FBI den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate für die Verhaftung und Auslieferung in die USA gedankt. Der 38-jährige Raymond Abbas, besser bekannt als "Hushpuppi", soll zusammen mit Komplizen fast zwei Millionen Opfer über das Internet betrogen haben.

>> Wie breitet sich der Verschwörungstrend bei YouTubern und Influencern aus? Die "Lästerschwestern" im Interview

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Gefälschte Internetseiten bescherten ihm 390 Millionen Euro

Der nigerianische Influencer hat auf Instagram rund 2,4 Millionen Follower und präsentiert sich in seinen Beiträgen mit teuren Luxusautos und Privatjets. Zusammen mit anderen Verdächtigen soll er unter anderem bestehende Internetseiten gefälscht haben, um Überweisungen auf eigene Konten umzuleiten. Zudem soll das Team weltweit Firmenemails gehackt haben, um anschließend Zahlungsaufforderungen an Kunden zu schicken. Nach Angaben von Polizeidirektor Dschamal Salim al-Dschalaf sollen die Verdächtigen für Betrug in Höhe von rund 1,6 Milliarden Dirham, umgerechnet etwa 390 Millionen Euro, verantwortlich sein.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die nigerianische Anti-Betrugsbehörde EFCC bezeichnete den Influencer als meistgesuchten Hacker des Landes. Demnach wurden er und seine Komplizen bereits Mitte Juni verhaftet.

[zusammen mit: dpa]

>> Influencer-Hetze: Warum Oliver Pochers Moralapostel-Spielchen scheinheilig und daneben sind

Quelle: Noizz.de