Der Instagramkanal "Influencersinthewild" reflektiert humorvoll unsere Contentkultur.

Wie viel Arbeit steckt eigentlich hinter dem perfekten Shot? Seit Instagram in unser aller Leben getreten ist, kann so manch perfekter Post Gold wert sein. "Influencersinthewild" postet Videos von Instagram-Kings und -Queens, die auf der Jagd nach dem perfekten Bild sind.

Die Instagramseite bekommt die amüsanten Videos und Fotos von Augenzeugen der Versuche anderer, Fotos zu machen, zugeschickt. Mal steht eine junge Frau über einem dampfenden Gully in New York City, mal macht eine andere Person skurrile Bewegungen, um die Vibes in einem Aquarium rüberzubringen. Auf "Influencersinthewild" ist ein Video lustiger als das andere – und was vor allem auffällt – dass man sich in dem einen oder anderen Video selbst erkennt.

Ehrlich gesagt ist es unheimlich schwer der Versuchung zu widerstehen, keinen schönen Content vor einer schönen Szenerie zu generieren. Irgendwie ist es doch immer wieder verlockend. Wer möchte denn keine ästhetischen Bilder von sich in der blauen Lagune auf Island machen? Und wer kann am Flatiron Building in New York vorbeilaufen, ohne ein Bild mit sich davor zu schießen? Ihr versteht das Prinzip. Bei allem Verständnis gibt es leider aber Menschen, die es auf die Spitze treiben und manchmal Stunden für ein Foto investieren, nichts mehr genießen und andere Menschen mit ihrem Foto-Wahn stören müssen.

>> 2000er-Nostalgie: 11 Bilder von Jennifer Aniston und Brad Pitt, die uns daran erinnern – ewige Liebe ist eine Lüge

>> Lars Eidinger posiert mit Luxustasche vor Obdachlosen – kassiert Shitstorm!

Hier sind die peinlichsten 5 Videos von "Influencers in the wild":

#1 : "... entschuldigen Sie, wir versuchen hier zu essen?"

#2 "Die Welt ist nicht dein persönliches Filmset"

#3: Stooop!

#4: "Kenne deine Grenzen"

#5 "Kein besserer Start in den Tag, als mit 'ner Pinkel-Dampf-Behandlung aus dem Gully"

>> TikTok-Influencerin blamiert sich mit gefährlichem "Aufklärungs"-Video über Dritten Weltkrieg

>> Trotz Menschenrechtsverletzungen: Influencer promoten Musikfestival in Saudi Arabien

Quelle: Noizz.de