New York könnte bald Dick Pics verbieten

Laura Wolfert

HipHop. Popkultur.
Teilen
87
Twittern
Symbolbild: Dick-Pic Foto: Annie Spratt / unsplash.de

Vielleicht solltest du doch lieber das Auberginen-Emoji verwenden.

Manchmal schicken Männer ungefragt Fotos von ihren Penissen. Für viele ist das wohl einfach ihre Art zu sagen: „Guck mal, ich bin gerade voll geil!“ Doch leider finden das die meisten Frauen – oder auch Männer – nicht so toll wie der Versender selbst. Denn das sogenannte Dick Pic ist meistens nicht nur scheiße fotografiert, sondern auch unerwünscht.

Liebe Männer: Kein Mensch will, dass plötzlich ein Geschlechtsteil auf Smartphone erscheint. Das ist sexuelle Belästigung. Es sei denn man fragt explizit danach.

In New York sollen Dick Pics demnächst bestraft werden. Laut dem Onlinemagazin „Gizmodo“ haben drei Stadträte von New York City am vergangenen Mittwoch eine Gesetzesvorlage präsentiert, die das digitale Verschicken von Schwanzfotos und -videos verbieten soll – sei es via Air-Drop, WhatsApp oder anderen Apps.

Unaufgefordertes, intimes Bildmaterial ist nach Inkrafttreten des Gesetzes illegal, vor allem, wenn sie die Absicht haben, zu schikanieren und zu verärgern. Wer trotzdem gegen das sogenannte Cyberflashing verstößt, muss dann wohl mit einem Jahr Gefängnis oder einer Geldstrafe von 1000 Dollar rechnen.

In Zukunft also doch lieber das Auberginen-Emoji verschicken. Das zweideutige Symbol sieht meistens nicht nur hübscher aus – sondern kostet dich bei einem möglichen Missverständnis auch keine 1000 Dollar.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen