SEX-FRAGEN #38: Wie verliere ich die Angst vor seinem Penis?

Teilen
455
Twittern
Zum ersten Mal einen echten Penis anzufassen, kann einen echt überfordert: Das ist aber überhaupt nicht schlimm Foto: Sharon McCutcheon / unsplash.com

Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie verliere ich die Angst vor seinem Penis?

Liebe Julie,

ich bin 15 und würde gerne wissen, wie ich keine Berührungsängste vor seinem Penis bekomme? Wie könnte ich mich darauf vorbereiten?

Liebe Unbekannte,

ich kann deine Frage so gut nachvollziehen, obwohl es bei mir ja jetzt wirklich schon etwas her ist: Bevor ich zum ersten Mal einen Penis zu Gesicht bekommen habe, war ich auch extrem aufgeregt. Ich hatte zwar nie wirklich Angst vor dem anderen Geschlecht und war wirklich eher neugierig, aber mich hat der Gedanke, dass ich eventuell vor seinem Penis ekeln könnte, auch ziemlich lange beschäftigt.

Ich glaube so geht oder ging es wirklich jedem, bevor er oder sie die ersten sexuellen Erfahrungen gesammelt hat. Heute weiß ich: Berührungsängste sind total unberechtigt, solange man selbst Lust darauf hat, die Erfahrung zu machen.

Bevor ich dir jetzt allerdings ein paar Tipps gebe, wollte ich noch mal kurz was loswerden: Ich freue mich immer, wenn mir Menschen schreiben, die noch nicht so tief im Sex-Game drin sind. Allerdings finde ich es auch immer extrem wichtig, zu erwähnen, dass meine Texte, eigentlich eher für Menschen gedacht sind, die ihre ersten Male schon hinter sich haben. Manchmal drücke mich in meinen Kolumnen etwas drastischer oder provokanter aus, als es gemeint ist. Du musst dir für deine ersten Male auf keinen Fall vornehmen, die neue Sexgöttin des 21. Jahrhunderts zu sein. Es reicht aus, wenn du ganz langsam und völlig entspannt deine eigenen Erfahrungen machst.

So und jetzt zurück zu den Berührungsängsten. Fakt ist leider: Sowohl die weiblichen, als auch die männlichen Geschlechtsteile sind jetzt leider nicht die ästhetischsten Körperteile, die wir besitzen ... ABER sie sind eben auch einfach nur Körperteile. Im Endeffekt ist jeder Penis und jede Vulva genau so ein Teil von uns wie Arme, Beine oder Hände. Und wenn wir mal ehrlich sind, werden wir uns wahrscheinlich noch nie gedacht haben: "Oh, diesen Arm will ich jetzt aber nicht anfassen." Dass uns der Penis oder die Vulva suspekt sind, liegt wahrscheinlich nur daran, dass sie gesellschaftlich immer noch den Stempel der Anrüchigkeit aufgedrückt bekommen.

Letztendlich handelt es sich auch bei einem Penis nur um ein Körperteil von einer Person, die man gerne mag. Und wenn der Typ in den du dich verguckt hast, ein cooler Dude ist, dann wirst du seinen Penis mindestens genau so cool finden. Alles, was du dafür brauchst, ist Zeit. Setz dich selbst bitte auf keinen Fall unter Druck und denke, dass du jetzt unbedingt seinen Penis anfassen musst, obwohl du selbst vielleicht noch gar keine Lust darauf hast! Der richtige Zeitpunkt kommt: Solange du dich unwohl fühlst, lass im wahrsten Sinne des Wortes die Finger von ihm.

Und wenn der richtige Zeitpunkt dann da ist, wirst du merken, dass du tatsächlich überhaupt nichts falsch machen kannst. Zwar tun Jungs und Mädels in deinem Alter (okay, vielleicht sogar noch in meinem Alter) alle total cool und abgeklärt. Die Wahrheit ist aber: Sexueller Kontakt ist am Anfang für alle Beteiligten total aufregend ... Das lässt übrigens nie so richtig nach.

Was du immer im Hinterkopf behalten solltest: Er wird wahrscheinlich mindestens genauso aufgeregt sein. Dazu kommt noch, dass du bei Jungs, die noch mitten in der Pubertät stecken, echt nicht viel machen musst, damit sie deine Berührungen als schön und angenehm empfinden. Du bist also in einer absolute Luxussituation. Für ihn reicht alleine die Vorstellung aus, dass du mit deinen Fingerspitzen darüber streichst, um ein gutes Gefühl zu bekommen. Was meinst du, wie cool er es findet, wenn du ihn tatsächlich berührst?

Falls du dich fragst, wie sich so ein Penis anfühlt: Im besten und wahrscheinlichsten Fall (Typen in deinem Altern finden jegliche Berührung an ihrem Penis erregend) fest, weich und warm. Daran ist also tatsächlich gar nichts unangenehmes.

Mein Tipp für dich: Lass dich von ihm zu nichts drängen! Du musst gar nichts, darfst aber alles. Niemand erwartet von dir, dass du seinen Penis direkt nach dem ersten Sichtkontakt anfasst, dass du ihn mit dem Mund verwöhnst oder er in deiner Vagina landen darf! Wobei ... wenn ich es mir recht überlege, würde ich dir glaube ich empfehlen, erst mal mit der Hand in seine Shorts zu fassen und DANN den ersten Sichtkontakt aufzubauen. Denn wenn du ihn zum ersten Mal berührt hast und dir gefällt, was du da gerade machst, dann kommt der Rest von ganz alleine.

Ich wünsche dir viel Spaß mit den neuen Erfahrungen! 

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de