E-Scooter-Hater sollten jetzt nicht weiterlesen.

Von Vierrad auf Zweirad umzusteigen ist der neue heiße Scheiß in der Automobilbranche. Auf den E-Scooter-Hype ist jetzt auch der südkoreanische Autohersteller Hyundai aufgesprungen und hat seinen ersten Prototypen gedroppt. Damit gesellt es sich zu anderen Autofirmen wie BMW, Audi und Škoda. Eine Riesenüberraschung ist die Präsentation von Hyundai allerdings nicht. Denn schon auf der CES 2017, der weltgrößten Elektronikfachmesse, stellte das Unternehmen das Konzept vor.

Ein paar Facts: Beim Hyundai-Scooter handelt es sich um einen E-Tretroller, den man falten kann. Bis zu 20 km/h schnell soll der Scooter fahren können. Oben auf der Lenkstange ist ein kleines Digitalcockpit angebracht, auf dem alle wichtigen Daten über Geschwindigkeit, Ladezustand und Reichweite abgelesen werden können. Vorne im Trittbrett sind für Fahrten bei Dunkelheit zwei LED-Leuchten untergebracht und auch hinten gibt es zwei LED-Rückleuchten.

Was wir noch nicht wissen: Wann und wo der E-Scooter von Hyundai erscheint. Und ob er mit den Autos des Unternehmens oder als eigene Produktlinie an den Start geht.

>> E-Scooter sollen Tempo-Drosselung bekommen

>> Dieser rabiate Fußgänger ist der Held aller E-Scooter-Hasser

>> Erd-Überlastungstag: Menschheit verbraucht zu viele Ressourcen

Quelle: Noizz.de