Ob Kayne West sich diesen Teppich auch in seine Villa legt?

Gucci, Balenciaga, Off-White. Das Hype-Label gehört in der Fashionwelt seit 2017 zu den beliebtesten Marken, die es momentan gibt. Nun widmet sich Off-White-Chef Virgil Abloh nicht nur Hoodies und Sneakern, sondern auch Möbeln. Denn gemeinsam mit Ikea bringt der Modemacher und guter Freund von US-Rapper Kayne West eine Kollektion heraus, die sich besonders an Millenials richten soll.

Bisher gab es weder vom Schwedische Möbelhaus, noch vom Star-Designer selbst große Einblicke in die Kollektion. Aber immerhin wurden bisher schon vier Trendteile geleakt!

1.)  Die Off-White-Edition der Frakta-Ikea-Tragetasche.

Gerade einmal 50 Cent zahlt man für das weltweit bekannte Stück, das wahrscheinlich jeder, der mal eine Ikea-Filiale betreten hat, irgendwo zuhause hat. Die Off-White-Edition ist dagegen in papierbraun gehalten und trägt die Aufschrift: „Sculpture“.

2.)  Der blaue Off-White Teppich

Könnte das Signature-Piece der Kollektion werden: Der blau verwaschene Perserteppich. Groß auf dem Teppich prangt im klassischen Off-White-Stil die Aufschrift „KEEP OFF“.

3.)  Der rote Off-White-Teppich

Ironisch soll der rote Off-White-Teppich sein. Wieder im klassisch, cleanem Off-White-Design mit fettem Print steht auf dem Teppich: „Blue“. Gewöhnungsbedürftig, macht sich in einem cleanen Raum, aber sicher gut und sorgt für den nötigen Farbtupfer. WG-Wände streichen ist schließlich schon lange nicht mehr zeitgemäß. 

4.)  Sideboard, Lampen und Co.

Achtung: Diese Info ist nicht kommt nicht von einem offiziellen Ikea-Account, deshalb könnte es sich hier auch glatt um einen Fake handeln. Wichtig scheint vor allem eins: Solange die Möbel ein Off-White-Label tragen, sind sie cool!

Virgil Abloh ist übrigens schon lange mit Rapper Kanye West befreundet, war als sein Kreativ-Berater tätig, revolutionierte dann aber mit seinem eigenen Label die Modewelt. Vorher studierte er allerdings noch Architektur. Auch wenn er es nie zu Ende brachte, scheint ihm das Gefühl für Einrichtung und Möbel nicht verloren gegangen zu sein.  Zur Kollektion sagte er: „Ich glaube daran, dass wir in einer Tumblr-Generation leben, die viele Bilder von anderen sammelt um sich damit selbst auszudrücken. Vielleicht besitzt du diese wunderschönen Dinge nicht oder du hast nicht das Budget, um sie zu kaufen, aber in dem Moment in dem du sie auf deine Seite packst, zeigst du den anderen deinen Geschmack.“ Mit der Kollektion wolle er es jungen Menschen möglich machen, Zugang zu Kunst und Design zu bekommen.

Neue Strategie für neue Wohnsituationen

Es scheint, als würde IKEA in diesem Jahr besonders viel Wert auf außergewöhnliche und hochwertige Kollaborationen legen. Dabei weichen sie auch mal von ihrem ursprünglichen „einfach, praktisch, schwedisch, gut“-Prinzip ab und bringen Stücke auf den Markt, die auf den ersten Blick nicht massentauglich wirken. Erst vor kurzem veröffentlichten sie die ersten Bilder der „OMEDELBAR“-Kollektion von Modeaktivistin und Star-Stylistin Bea Åkerlund [NOIZZ berichtete]

Wahrscheinlich versucht IKEA mit den außergewöhnlichen Kollektionen den Zeitgeist ihrer jungen Kunden einzufangen: Wohnen verändert sich. Die IKEA weiß, um kleine Wohnungen, um Kurzzeitmieten und kleine Budgets. Das Möbelhaus weiß auch, dass junge Menschen eins nicht sein wollen: Massenware. Der Kampf um die Individualität und gleichzeitig das Jagen von Hypes versuchen sie mit ihren Kollektionen zu vereinen.

Viele sind bereit für gehypte Mode- und Lifestyleprodukte Unmengen an Geld auszugeben. Sie versuchen sich mit ihrer Kleidung und auch ihrem Wohnstil von den Eltern abzuheben. In der Pressemitteilung zur Off-White-Kollektion schreibt IKEA: „Sein erstes Zuhause zu entwickeln kann sowohl aufregend, als auch herausfordernd sein.“

Bis die Kollektion auf den Markt kommt, müssen sich Off-White und Interior-Fans übrigens noch etwas gedulden. Erst im Jahr 2019 soll die Kollektion auf den markt kommen. Preislich soll sie sich im klassischen Ikea-Segment bewegen.

Quelle: Noizz.de