Samsung stellt neue Pläne vor – und wir können uns weiter auf eine hypervernetzte Welt wie aus unseren kühnsten Sci-Fi-Träumen freuen. In einer 46-seitigen Sammlung mit Vorschlägen stellt der Technologiekonzern jetzt seinen Fahrplan für die nächste Mobilfunkgeneration 6G vor – unter anderem ist da auch von Hologrammen die Rede.

Aber von vorne: Warum brauchen wir überhaupt 6G? Werden nicht gerade erst 5G-Netze ausgerollt? Klar, schnell ist unser Internet mittlerweile allemal, vor allem der aktuelle Mobilfunkstandard 5G lässt schon viele Streaming-Herzen höher schlagen. Das Ende an technologischen Möglichkeiten ist aber noch lange nicht in Sicht. Superschnell geladene Netflix-Folgen sind da gerade erst der Anfang. Vor allem für künftige Virtual- und Augmented Reality, auf die große Konzerne zum Beispiel in der Medizin hoffen, werden sehr viel höhere Datenraten benötigt.

>> Circus Roncalli verzichtet auf echte Tiere – setzt jetzt auf Hologramme

Digitale Zwillinge sollen eine wichtige Rolle in der Industrie 4.0 spielen

Laut Samsung ist 6G unumgänglich, wenn es um immersive erweiterte Realität geht. Menschen, Objekte und Orte, die vollständig als Hologramm erstellt werden, sollen mit dem nächsten Mobilfunkstandard möglich gemacht werden.

Und wann geht es endlich los mit Hologrammen und Co.? Nicht zu früh gefreut. Die Smartphone-Generationen, mit denen wir aktuell noch unterwegs sind, würden laut Samsung noch nicht die erforderliche Rechenleistung aufbringen können, um etwa Hologramme darzustellen. Die Markteinführung dauert demnach noch ein wenig. Der 6G-Standards soll 2028 erfolgen. Die Vermarktung in der Breite erst 2030 stattfinden.

>> Amy Winehouse geht bald als Hologramm auf Tour

Quelle: Noizz.de