Echte Fanliebe geht eben unter die Haut.

Beim Anblick dieses Oberkörpers kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus: Maurício dos Anjos ließ sich das Trikot von seiner Lieblingsmannschaft "Flamengo Rio de Janeiro" unter die Haut stechen. Ein Jahr rannte der Brasilianer immer wieder zum Tätowierer seines Vertrauens und ließ sich Schritt für Schritt seinen Oberkörper bemalen.

Bis das Kunstwerk in der vergangenen Woche endlich fertig gestellt werden konnte, dauerte es 32 Sessions mit über 90 Stunden, wie VICE berichtete. Er lag also fast VIER ganze Tage und Nächte unter der Nadel.

Im Interview mit VICE sagte er: "Den heiligen Mantel jetzt auf meiner Haut zu tragen, ist als wäre mein größter Traum wahr geworden." Der heute 33-Jährige ließ sich schon mit 18 Jahren sein erstes Fan-Tattoo stechen. Auf seinem Bizeps prahlt seitdem das Flamengo-Maskottchen. Eigentlich sollte auch sein zweites Tattoo etwas kleiner werden, weil er mit einem Preis von bis zu 4.000 Euro rechnete.

Fanbekenntnis zum Schnäppchenpreis

Der Tätowierer witterte hinter seinem Wunsch allerdings einen großen PR-Coup, also bot er ihm an das ganze Shirt für einen Schnäppchenpreis zu tätowieren. Letztendlich musste der Super-Fan nur 190 Euro für sein auffälliges Fanbekenntnis bezahlen. Bessere Werbung kann man als Künstler schließlich nicht kriegen.

Auf die Frage, ob er die Aktion jemals bereut hätte, antwortete Maurício dos Anjos: Nie! Hoffen wir, dass seine Mannschaft niemals die Farben ihres Trikots wechseln wird, sonst könnte der Brasilianer es doch irgendwann mal bereuen.

Quelle: Noizz.de