In Zeiten von Corona ist es wichtig, anderen und sich selbst mit kleinen Freuden bei Laune zu halten. Trotz der Kontaktsperre ist das ganz einfach. Geschenke und andere Aufmerksamkeiten lassen sich per Post und digital verschicken. Wir haben 12 Tipps für eure Liebsten.

Wie gehts so, was machst du so? Fragen, die wir bisher nur aus Höflichkeit gestellt haben, bekommen in Zeiten von Corona eine ganz neue Bedeutung. Gesundheit ist nicht mehr selbstverständlich und der Tagesablauf vorhersehbar: Jeder ist zuhause und macht Homeoffice. Selbst die Telefongespräche mit FreundInnen sind nicht mehr so spannend wie früher. Die Welt steht still – und so gibt es auch keine neuen Dating-News oder Saufgeschichten zu erzählen. Das Gute: Wir freuen uns aufgrund von Quarantäne-Langeweile schon über kleine Dinge. Anderen ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern war noch nie so einfach. Geschenke erzeugen Glücksgefühle, auch auf Distanz. Wir haben 12 Ideen, wie ihr euren Liebsten aus der Ferne eine Freude machen könnt.

>> Warum falsche Höflichkeit unsere Geschenk-Kultur fickt

1. Entspannen statt Panik machen: Ein CBD-Quarantäne-Kalender

Quarantäne ist wie Adventszeit: Wir essen zu viel, zählen die Tage und machen es uns zuhause gemütlich. Im Winter fiebern wir Heiligabend entgegen. Im Sommer dem Ende der Ausgangssperre. Warum die Vorfreude nicht mit einem Kalender unterstreichen? Hinter jedem Türchen ein klein wenig Gelassenheit packen, damit die Quarantäne von Tag zu Tag entspannter wird. Gelassenheit hat einen Namen: CBD – und davon gibt es noch jede Menge Adventskalender-Variationen im Internet. Sollten 24 Tage nicht reichen, einfach schon mal einen zweiten vorbestellen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

2. Verschicke Liebesbotschaften mit Hilfe einer Playlist

Früher hat man seinem Date ein Mixtape gebrannt. Heute verschickt man Spotify-Playlisten. Wer ein wahrer Charmeur ist, der ersetzt das langweile Titelbild durch ein gemeinsames Foto und schreibt ein paar nette Zeilen in die Beschreibung. Einfach die Songs, die gemeinsame Erinnerungen wecken, einfügen – fertig.

Wer richtig gut ist, verschickt mit seiner Playlist eine kleine Liebesnachricht. Die Namen der Songs in der richtigen Reihenfolge machen es möglich. "Du bist" – von Prinz Pi, gefolgt von "Einfach so“ von Mine und "Wunderbar" mit KC Rebell? Du bist. Einfach so. Wunderbar.

Süßer geht es wohl kaum.

3. Ein gemeinsames Tattoo, das verbindet? Dafür braucht ihr kein Tattoostudio

"Inkbox“ sind temporäre Tattoos, die man entweder selbst freihändig malen kann oder mithilfe eines fertigen Stickers auf die Haut aufträgt. Das Motiv verschwindet zuerst, wird nach 24 bis 36 Stunden aber sichtbar – und hält eine bis zwei Wochen. Beim Anblick erinnert es dich immer an deinen Homie, mit dem du dich so ein wenig verbunden fühlen kannst.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

4. Postkarten verschicken, ohne zur Post zu müssen

Selbst eine Postkarte verschicken ist in Zeiten von Corona gar nicht so einfach: Karte kaufen, schreiben und in der langen Schlange anstehen? In Zeiten von Kontaktsperre und strengen Abstandsregeln will man das doch eher vermeiden. CEWE hilft: Für etwas mehr als zwei Euro kannst du deine Postkarte mit Foto und Text individuell online gestalten und direkt losschicken. Sogar etwas für die Faulen unter uns!

5. Ein digitales Kochbuch mit den gemeinsamen Lieblingsrezepten erstellen

Kaum macht man das Smartphone auf, wird ein Ei aufgeschlagen. Instagram ist voll von Menschen, die den inneren kleinen Sternekoch in sich entdecken. Sie backen, braten und lassen es ordentlich brutzeln. Warum sich nicht einfach ein wenig Mühe geben und ein eigenes Kochbuch mit den gemeinsamen Lieblingsrezepten erstellen? Wer nicht zusätzlich die Post überlasten möchte, kann das auch digital verschicken. Dafür braucht es lediglich ein paar Word oder Power Point Skills. Ansonsten hilft Chefkoch.de. Wer sich anmeldet, kann seine liebsten Rezepte speichern – und den Link versenden.

6. Das virtuelle Date – mit Delikatessen-Lieferservice online auf ein Essen einladen

Wenn der Liebste oder die Liebste nicht kochen kann, hilft auch kein Kochbuch. Stattdessen kann man ihn oder sie auf ein Online-Dinner einladen. Bringdienste liefern nicht nur Pizza und Fast Food. Im Internet gibt es diverse Anbieter, die das Gourmet-Essen nach Hause bringen. Rosa gebratene Medaillons vom Kalbsrücken mit Petersilien-Rahmpüree oder gebratene Riesengarnelen an Karottenrisotto? Geil, geil, geil!

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

7. Einen Monat des Lieblings-Streaminganbieters verschenken

Na, wer hat noch kein Disney+? Wer in Quarantäne steckt, kann neue Sprachen lernen und Workouts machen – muss er aber nicht. Denn spätestens nach Woche vier, verliert man ein wenig die Motivation und setzt sich doch vor die Glotze. Doch selbst Netflix kann man nach einer Weile nicht mehr sehen. Ein wenig Ablenkung mit Disney+, Amazon Prime oder Sky bringt bestimmt jede Menge Freude. Wer nicht direkt einen ganzen Monat verschenken will, kauft nur den Lieblingsfilm als kleine Geste.

8. Versende ein Virtual Hug von dir als Gif

Ein ehrlich gemeintes "Ich hab dich lieb und vermisse dich" ist die wohl schönste und einfachste Art, einem Menschen den Tag zu versüßen. Wer kein Freund von Worten ist, kann auch ein Virtual Hug verschicken. Das geht schnell und macht große Freude.

9. Eine süße Tüte online verschicken

Einmal kurz nachdenken: Was isst und trinkt die Familie immer gerne? Rosmarin-Chips? Paulaner Spezi? Vegane Schokolade? All die Süßigkeiten, die du im Supermarkt erst mal zusammensuchen musst, findest du online viel schneller – ohne dich der Gefahr auszusetzen, dich mit dem Virus zu infizieren. Bei Anbietern wie "World of Sweets" gibt es eine riesige Auswahl an Naschereien, die du online verschicken kannst. Liebe geht durch den Magen. Freundschaft auch.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

10. Support your local Bücherei – und das Lesebedürfnis deiner Liebsten

Es braucht nicht immer Netflix, um sich abzulenken. Gerade in Zeiten von Corona verschlingen Leseratten ein Buch nach dem anderen. Die müssen nicht immer bei großen Onlinehändlern gekauft werden. Unterstützt euren lokalen Einzelhandel, ruft vorher an, bestellt die Bücher vor – und legt sie als Geschenk verpackt vor die Tür eurer FreundInnen.

11. Kreativ sein mit DIY-Fashion-Hacks

Batik ist eine super Möglichkeit, alten Kleidungsstück einen bunten Anstrich zu verpassen. Wer noch ein paar frische Socken oder selten getragene Shirts bei sich rumfahren hat, kann doppelt Freude bereiten: Zum einen sich selbst, schließlich tut es gut, kreativ zu sein – zum anderen sind selbst gemachte Geschenke an Freude und Familie nach wie vor die besten.

12. Blumen verschicken – kitschig? Geil!

Jeder freut sich über Blumen. Vor allem in Zeiten der Quarantäne ist ein wenig bunte Natur in den eigenen vier Wänden eine schöne Abwechslung. Sei es der Blumenhändler vor Ort, oder Onlineshops: Von überall kann man ein paar Rosen und Tulpen liefern lassen. Noch besser sind Samen. Viele haben in der Quarantäne-Zeit ihren grünen Daumen entdeckt und freuen sich über zukünftige Tomaten und Basilikum-Bäumchen.

>> Ihr könnt nicht mehr als 10 Freunde haben

>> Flugunfähige Taube und lahmer Chihuahua werden beste Freunde

  • Quelle:
  • Noizz.de