Der Aufstieg dauerte drei Wochen.

Hochzeitsfotografen gibt es viele. Um aus der Masse herauszustechen, hat sich Charleton Churchill eine Nische gesucht: Hochzeitsfotos mit dem gewissen Etwas. Er selbst nennt sich „Adventure Wedding Photographer“.

Dafür hat Churchill hat schon Brautpaare in den eisigen Einöden Alaskas fotografiert oder im Yosemite National Park in Kalifornien – und zwar auf einem Felsvorsprung in schwindelerregender Höhe.

Doch all das war ihm anscheinend noch nicht abenteurlich genug: Jetzt ließ sich ein Paar von Charleton Churchill auf dem Base Camp des Mount Everest, des höchsten Bergs der Erde, ablichten.

Drei Wochen hat das Brautpaar für den schweißtreibenden Aufstieg gebraucht, um schließlich an der angepeilten Location in über 5000 Metern Höhe anzukommen. Belohnt wurden die beiden mit einzigartigen Hochzeitsfotos.

Aber auch die anderen Bilder von Charleton Churchill können sich sehen lassen.

Quelle: Noizz.de