Pack schon mal deine Koffer!

Helsinki erkunden

Statt in einem langweiligen Kaff am Arsch der Heide, findet das Flow in der Metropole Helsinki statt. Die finnische Hauptstadt ist die perfekte Location, um ein Festivalwochenende mit einem Städtetrip zu kombinieren. Unternimm einen Bootstrip zu einer der nah gelegenen Inseln oder tanke Energie im idyllischen Allas Sea Pool am Hafen, bevor du dich auf den Weg zum Festival machst.

Internationale Superstars live sehen

Cardi B, Tame Impala, Robyn, The Cure, James Blake: Beim Flow Festival kriegst du richtige Musikgrößen auf die Ohren. Das Line-up ist nicht nur megainternational, sondern hat auch für alle Geschmäcker den richtigen Headliner am Start. Wahnsinnig viele, spannende Nachwuchskünstler gibt es natürlich auch zu entdecken, die dir bei einem deutschen Festival womöglich nie über den Weg laufen würden.

Nicht nur Musik, sondern auch Kultur genießen

Dank des Projekts "Flow x Opera" gibt es vom 9. bis 11. August in Helsinki nicht nur Musik, sondern auch eine fette Portion Kultur zu erleben. In der finnischen Nationaloper gibt es am Mittwoch und Donnerstag vor dem Festival unter anderem eine Show von den DJs und Künstlern Sinjin Hawk und Zora Jones zu sehen, die in Anlehnung an die moderne Clubkultur eine experimentelle Mischung aus Elektro und visueller Kunst verspricht.

Von dem nachhaltigen Konzept inspirieren lassen

Wer sich in den letzten Jahren mal auf einem Festival oder sogar dem Campingbereich eines Festivals wiedergefunden hat weiß, dass das ganze Unterfangen nicht gerade umweltfreundlich ist. Deshalb hat es sich das Flow Festival zur Aufgabe gemacht, die dreitägige Experience so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Es ist eines der wenigen klimaneutralen Festivals der Welt, das außerdem 100 Prozent des produzierten Mülls recycelt oder wiederverwendet.

Durch das paradiesische Veggie-Angebot futtern

Zum nachhaltigen Konzept des Flow gehört außerdem das Essensangebot, das ein Paradies für Vegetarier und Veganer und einfach alle Foodies ist. 2018 wurden auf dem Festival 46 Prozent vegetarische und vegane Speisen gefuttert, weswegen das Angebot 2019 noch einmal erhöht wird – bei jedem Anbieter wird es mindestens eine rein pflanzliche Option geben! Neben veganem Döner, einer endlosen Auswahl an Veggie-Burgern und anderen frittierten Köstlichkeiten, wird mit dem Restaurant Emo sogar eine Empfehlung aus dem Guide Michelin vor Ort sein.

Quelle: Noizz.de