In Thailand ist ein Mann verhaftet worden, weil er seinen Nachbarn über 100 Paar Flip-Flops geklaut hat. Auf der Polizeistation stellt sich raus: Er hat einen Flip-Flop-Fetisch – die Schuhe hatte er gestohlen, um Sex mit ihnen zu haben.

Fein aufgereiht stehen die Objekte der Begierde vor einer Polizeistation in der thailändischen Großstadt Nonthaburi. Über 100 Paar Plastikschlappen – in gelb und pink, blau und weiß, schwarz und neongrün. Sie sind das Diebesgut eines 24-Jährigen mit Flip-Flop-Fetisch, der die Schuhe von seinen Nachbar*innen geklaut hat.

126 Paar verschwundene Flip-Flops

Nachdem sich bei der Polizei die Beschwerden von immer mehr Menschen gehäuft hatten, die sich wunderten, wo zur Hölle ihre Schuhe abgeblieben waren, wurde der Räuber durch die Aufnahmen einer Überwachungskamera identifiziert. Bei der Festnahme in seinem Haus am vergangenen Sonntagnachmittag staunten die Beamten dann nicht schlecht: Dort fanden sie 126 Paar gestohlener Flip-Flops.

>> Von Luxus-Pantoffeln bis Crocs: 6 Hausschuhe, die dich stilvoll durch den Corona-Sommer bringen

Er hätte Sex mit den Schlappen gehabt – aber immer nur einmal

Der Mann soll auch direkt auf dem Revier zugegeben haben, die bunten Sandalen gestohlen zu haben, wie "Unilad" berichtet. Er habe der Strafverfolgungsbehörde mitgeteilt, dass er die Schlappen klauen würde, um sie anschließend selbst zuhause zu tragen – das würde ihn anmachen. Davon würde er so horny werden, dass er die Flip-Flops kuscheln und küssen würde – bevor er sich auszöge und die Schuhe an seinem Körper reibe. Doch treu kann der Fetischist den einzelnen Schlappen anscheinend nicht lange bleiben – nach einem One-Night-Stand mit den Schuhen würde er das Interesse verlieren und sich auf die Suche nach einem neuen Lust-Objekt begeben. Richtiger Playboy, der Junge.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Fetischist wegen Diebstahls geschnappt wurde

Der Täter bekannte sich laut Polizeiberichten unter anderem in drei Fällen des nächtlichen Diebstahls und nun ja des "Entführens" der Schlappen schuldig. Außerdem wurde er angezeigt, weil er bei seinen Flip-Flop-Streifzügen gegen die strikte Corona-Ausgangssperre verstoßen hatte. Der Polizeimajor des Bezirks sagte den lokalen Medien, es sei nicht das erste Mal gewesen, dass der Fetischist strafrechtlich auffalle: In einem anderen Distrikt sei er im vergangenen Jahr genau wegen des gleichen Verbrechens verhaftet worden. Flip-Flop-Träger Thailands, gebt auf eure Schlappen acht!

>> Im Corona-Streit: Mann wirft Ehefrau vom Balkon im 7. Stock

>> Die 8 geilsten Hype-Sandalen, falls du im Sommer 2020 doch noch vor die Tür darfst

Quelle: noizz