Wie bleibt man positiv trotz Kommentaren wie "Schiebt den Wal zurück ins Meer"?

„Schieb den Wal zurück ins Meer“. Wer so einen Kommentar unter einem Foto von sich am Strand lesen müsste, würde sich nach dem ersten Schock wahrscheinlich fragen: Soll ich Verfasser löschen? Mit ihm diskutieren? Oder den Kommentar einfach ignorieren? Fragen, die Sarina Nowak oft beschäftigen. Die 24-Jährige ist Plussize-Model und Instagram-Star mit über 370.000 Followern. Aufgrund ihres kurvigen Körpers wird sie in den sozialen Medien trotzdem oft angefeindet. Den Kommentar, der sie als Wal beschimpft, bekam sie unter einem Bild von einem Bikini-Shooting am Strand von Malibu.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die heute 24-Jährige war früher Kandidatin bei GNTM. Heute lebt sie in den USA, ist Gesicht einer Guess-Kampagne und modelt für Khloé Kardashians Label "Good American". Den Erfolg verdankt sie ihren weiblichen Kurven - obwohl sie genau diese jahrelang bekämpfte. Sarina Nowak träumte von einer High-Fashion-Karriere, auf den Laufstegen von Mailand und Paris. Doch aufgrund ihrer angeblich "zu breiten" Hüften wurde sie immer wieder abgelehnt, egal, wie sehr sie hungerte. Durch ihre ständigen Diäten bekam sie regelmäßig Magenschleimhautentzündungen und leidet nach eigenen Angaben durch ihre mangelhafte Ernährung bis heute unter einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Aufträge blieben trotzdem aus.

Erst, als sie sich aus gesundheitlichen Gründen dafür entschied, ihr natürliches Gewicht zu akzeptieren und dafür notfalls auch auf das Modeln zu verzichten, kam der Erfolg. Davon erzählt sie in ihrem Buch „Curvy – Mein Weg zu mehr Glück und Selbstbewusstsein“, das diese Woche erschienen ist.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

In ihrem Buch schreibt sie auch über ihre ambivalente Beziehung zu Instagram: Einerseits wurde sie auch durch das soziale Netzwerk berühmt, anderseits ist sie als kurvige Frau, die ihren Körper zeigt, Hasskommentaren ausgesetzt. Denen widmet sie ein ganzes Kapitel. Meist gehe es darum, dass sie angeblich nicht kurvig sei, sondern einfach fettleibig. "Das tut natürlich weh. Weil es ja mein natürliches Gewicht ist. Aber die Gründe, warum ich inzwischen curvy bin, interessieren niemanden. Für die Hater ist sofort klar: Ich sitze den ganzen Tag Chips essend auf der Couch. Dabei treibe ich viel Sport und ernähre mich ausgewogen. Am liebsten würde ich antworten: Früher, ja, da habe ich ungesund gelebt, weil ich kaum etwas gegessen habe und drei Mal am Tag ins Gym gerannt bin", so berichtet die 24-Jährige.

Am Anfang versuchte sie, Hasskommentare zu ignorieren oder zu löschen. Das half nicht. Darum versucht sie jetzt eine andere Strategie. "Ich stelle meine Werte und Haltung an den Anfang meiner Antwort. Damit ist der Ton gesetzt. Danach gehe ich konkret auf den Vorwurf ein und ende wieder mit der eigenen Haltung. Ich vermeide es, mich zu erklären oder zu verteidigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Vorwürfe präsent bleiben, wenn ich Vorwürfe einfach nur verneine. Das bestätigt die Position des Hasskommentators."

Laut Sarina in etwa so: "Als überzeugte Vegetarierin liegt mir das Wohl von jedem Tier am Herzen. Wenn ich jemals einen gestrandeten Wal entdecken sollte, würde ich natürlich sofort die Ärmel hochkrempeln. Fit genug bin ich ja. Bisher habe ich dankenswerterweise noch nie einen gesichtet."

Solche Antworten kann man zu überlegt oder zu strategisch finden. Für ihren Account hat Sarina Nowak damit aber gute Erfahrungen gemacht.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Aber auch ohne die Hater und Trolle kann Instagram einen runterziehen. Darum rät Sarina Nowak, nur Accounts zu folgen, die ein positives Körpergefühl vermitteln. "Durch Social Media hast du mehr Möglichkeiten denn je, dir eigene Vorbilder zu suchen. Entfolge Menschen, die dir nicht guttun, und abonniere Frauen, die dir ein positives Körpergefühl geben", schreibt das Model in ihrem Buch. Zu Sarina Nowaks Lieblingsaccounts gehören übrigens Tabria Majors, The Good Quote und Iskra.

Für die Kommentare von Hatern und Trollen entschädigen sie die vielen positiven Rückmeldungen von Fans. Insbesondere von jungen Frauen, die sie als Vorbild sehen. "Ich bekomme täglich Nachrichten von ihnen auf Instagram, dass sich durch meine Bilder auch ihre Einstellung geändert hat, sie mehr Selbstbewusstsein und eine positive Einstellung bekommen haben. Ich wachse direkt fünf Zentimeter vor Stolz, und mir hüpft mein Herz vor Freude, wenn ich diese Feedbacks lese. Denn Akzeptanz ist meine größte Message – und die scheint anzukommen", so die 24-Jährige.

"Curvy" von Sarina Nowak und Nils Binnberg, erschienen bei Graefe und Unzer

Wer mehr von Sarina lesen möchte: Ihr Buch "Curvy" ist diese Woche im Verlag Gräfe und Unzer erschienen.

  • Quelle:
  • Noizz.de