Barbie hat sogar einen neuen Geliebten.

Henna Kiili ist 25 Jahre alt, spielt immer noch mit Barbies – und hat damit wahnsinnig Erfolg. Auf ihrem Instagram-Account "ellie.from.finland" erzählt sie Geschichten aus dem Leben der Kultpuppe. Fotos, kleine Videos und Text bilden eine Art Social-Media-Seifenoper, die mithilfe von Kamera und Bearbeitungs-Apps produziert werden. Das Motto der Puppenserie: Drama, Drama, Drama.

>> Barbie-Marke Mattel verkauft jetzt genderfluide Puppen

Barbie heißt aber nicht Barbie, sondern Ellie und ihr Loverboy nicht Ken, sondern Damon. Die Geschichte der Plastikpuppe erreichte an Heiligabend nun ihren fiktiven Höhepunkt: Damon stirbt. Er wurde umgebracht, von Barbies Fuckboy. Warum? Instagram-Userin Kiili erklärt die Entscheidung über den Handlungsverlauf in einem Interview mit "Insider": "So spielt das Leben. Weihnachten ist nicht immer glücklich. Ich wollte die Leute daran erinnern. Viele haben mir dafür gedankt und mir ihre Geschichten erzählt", sagt sie.

Ihrem Account folgen mittlerweile über 46.000 Menschen. Trotz Tod von Ken endetet die Social-Media-Seifenoper über Barbie nicht an Heiligabend – Puppe Ellie lebt schließlich weiter.

>> Barbie-Marke Mattel verkauft jetzt genderfluide Puppen

Quelle: Noizz.de