Der Wasser-Diebstahl stieß den Italienern allerdings sauer auf.

Also das hat die Polizei sicher noch nie erlebt: Ein 48-jähriger Deutscher hat mehr als 24.000 Liter Mittelmeerwasser aus der italienischen Hafenstadt Triest in abgedeckte Trinkwasserbehälter abgefüllt, wollte sie über die Grenze schmuggeln.

Ein Anwohner war alarmiert, als er den Touri beim Abpumpen des Wassers am Strand beobachtete. Der Augenzeuge rief die Polizei.

Das Geständnis des Diebs: Er habe mit seiner flüssigen Beute die Aquarien in seinem Geschäft befüllen wollen.

Tja, statt Gratis-Wellen-Nachschub kostete ihn das versuchte Verbrechen nach dem „maritimen Gesetz“ – regelt Diebstahl von Wasser, Sand und Algen – satte 1.549 Euro Strafe.

Quelle: Noizz.de