Dieses Gemüse ist hässlich aber günstig

Tanja Koch

Gesellschaft, Wirtschaft, Lifestyle
Teilen
19
Twittern
Die Lebensmittel, die Sirplus verkauft, entsprechen manchmal nicht den gängigen Schönheitsidealen Foto: Markus Spiske / unsplash.com

Rette die zweite Wahl Produkte vor dem Mülleimer!

Zwischen 30 bis 40 Prozent aller Lebensmittel werden weltweit weggeworfen. Das ergab eine Studie der Organisation WWF. Die Lebensmittel, die in der EU jährlich entsorgt werden, könnten laut EU-Kommission alle hungernden Menschen auf der Welt zweimal ernähren. Und es handelt sich noch nicht einmal um abgelaufene oder ungenießbare Lebensmittel.

Lebensmittelverschwendung ist eine negative Folge in Konsumgesellschaften Foto: Chuttersnap / unsplash.com

Das Berliner Start-up SirPlus will das nun ändern. Das Konzept: Zweite-Wahl-Produkte vor der Mülltonne retten und für reduzierte Preise weiterverkaufen. Kürzlich wurde die Idee mit dem Bundespreis der Initiative "Zu gut für die Tonne" ausgezeichnet.

Im Onlineshop von SirPlus gibt es haltbare Produkte wie Nudeln und Aufstriche. Im Rettermarkt in Berlin-Charlottenburg kann man sogar frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse kaufen. Der Rett-O-Mat ist gefüllt mit süßen und salzigen Snacks - von Chips bis Proteinball.

SirPlus verkauft auch Obst und Gemüse, das nicht der Größennorm entspricht Foto: Fischer Twins / unsplash.com

"Die meisten Produkte sind bereits abgelaufen, sind zu klein oder zu groß. Wir überprüfen alle Chargen sensorisch um zu gewährleisten, dass sie noch in Ordnung sind", erklärt Mitgründer und Geschäftsführer Raphael Fellmer. Eine Lebensmitteltechnologin ist dafür verantwortlich. Das ist wichtig, denn im Zweifelsfall haftet das SirPlus-Team für alles, was es verkauft.

Auch die falsche Farbe kann Lebensmittel vom Verkauf ausschließen Foto: Lewis Wilson / unsplash.com

Legal ist der Verkauf von "abgelaufenen Lebensmitteln" jedenfalls - solange es sich nicht um ein Verbrauchsdatum, sondern ein Mindesthaltbarkeitsdatum handelt. Die Lebensmittel stammen von Biobauern, Großmärkten oder der Metro. Durch die kleinen Makel kann SirPlus sie bis zu 80 Prozent günstiger verkaufen - man tut also etwas Gutes und spart auch noch dabei.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen