Während weltweite Corona-Lockdowns für viele Unternehmen den Tod bedeuten, gibt es andere Zweige, die erst jetzt richtig aufblühen. Zum Beispiel der Verkauf von Sex-Puppen. Der neue Bestseller sind Liebes-Roboter, deren Haut die Körpertemperatur von Menschen annehmen kann.

Das Geschäft mit Liebes-Robotern boomt. Das mag daran liegen, dass die "Real Dolls" immer echter aussehen und mehr und mehr einem tatsächlichen Menschen ähneln. Wer gerade keinen menschlichen Sex-Partner hat, der kommt dem mit einer Silikonpuppe in Menschengröße heute ziemlich nah.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es kann aber auch daran liegen, dass wir während der Corona-Lockdowns unfassbar viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen mussten. Klar, dass der Griff zwischen die eigenen Beine da nicht lange auf sich warten lässt – oder eben der Griff zur Puppe.

Der neue heiße Schrei sind Puppen mit quasi echter Haut auf Körpertemperatur.

>> Sexpuppen so klein wie ein Baby – Schock-Entdeckungen in Australien

Sexpuppen bei der Herstellung.

Sex-Puppen-Firmen, die wahren Gewinner der Corona-Krise?

Dem "Daily Mail" zufolge verzeichnen Southern Treasures, eine Produktiosnfirma dieser futuristischen Sextoys, gerade Verkaufsanstiege von bis zu 35 Prozent. Auch die Verkäufe von männlichen Puppen nehmen immer weiter zu.

So eine Sex-Doll kannst du dir auf "southerntreasures.au" zulegen – ab 2.000 Euro aufwärts, für manche Puppen gehen fast 5.000 Euro über den Tisch. Dafür darf man als Kunde mitbestimmen: Farbe der Nippel, Hautfarbe, Augenfarbe, die Frisur und sogar den Nagellack. Die Tiefe von Vagina, Mund und Poloch sind genormt, variieren aber von Modell zu Modell.

>> Ein Mann fragt sich: Sind Pornos das Sex-Toy für Männer?

Liebes-Roboter: Noch sehen sie aus wie Puppen in Menschengröße, aber sie werden von Jahr zu Jahr echter – ist Sex mit Robotern irgendwann etwas ganz Normales?

Sexpuppe goes Wärmflasche

Wie der "Daily Mail" weiter berichtet, werben Hersteller der begehrten Bettgefährt*innen nun mit einer neuen Funktion: warme Haut. Die Puppen können neuerdings die Körpertemperatur von Menschen imitieren und machen sich so auch perfekt als warmer Kuschelkörper für kalte Wintertage.

Ryan James, der CEO von Southern Treasures, sagte im Gespräch mit "Daily Mail": "Wir sind so langsam an dem Punkt, an dem wir realisieren, dass Beziehungen zu echten Menschen nichts für jede*n sind. Meiner Kund*innen haben mir bereits mehrfach gesagt, dass sie komplett damit aufgehört haben, in die Welt zu gehen und nach eine*r echten Partner*in zu suchen."

Sind Sexpuppen unterm Bett in ein paar Jahren so normal wie Porno und Dildo? Aktuell werden die Spielzeuge immer noch ein wenig verschrien – dem Geschäft scheint das allerdings nicht zu schaden.

tab

Quelle: Noizz.de