Nein, es gibt nicht nur King’s Cross und Gleis 9 ¾.

Du glaubst, du bist der absolute Harry-Potter-Geek, wenn du Gleis 9 ¾ besucht und dir eine Theaterkarte für "Das verwunschene Kind" gekauft hast? Bei Merlins Bart, falscher könntest du nicht liegen. Auf dich warten eine Menge magischer Orte, die du bisher noch gar nicht mit Harrys Welt in Verbindung gebracht hast. Die Spannendsten haben wir hier für euch zusammengetragen.

Hogwarts:

Gebt's zu – mindestens einmal im Leben hat jeder von euch sich schon gewünscht, per Eulenpost nach Hogwarts eingeladen zu werden. Doch für alle unter euch, die noch immer auf ihren Brief warten, gibt es gute Neuigkeiten: Ihr könnt einfach selbst hinfahren. Die im englischen Northumberland gelegene Burg Alnwick Castle diente nämlich in den ersten beiden Harry-Potter-Filmen als Hogwarts-Kulisse – zumindest in der Außenansicht. Und die Burg ist fast so geschichtsträchtig wie unsere geliebte Zauberschule: Schon seit 1309 ist sie Besitz von ein und derselben Familie und wird heute noch immer bewohnt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bestimmt erinnert ihr euch an die legendäre Flugstunde im "Harry Potter und der Stein der Weisen", in der Neville von seinem Besen krachte? Den Turm, auf dem er landete, könnt ihr beim Besuch des Schlosses gut erkennen. Und nicht nur das: Ihr könnt sogar selbst einen Crashkurs im Besenreiten belegen und euer Können unter Beweis stellen. Ein weiteres Detail am Schloss wird jeder Fan mit Sicherheit auch wieder erkennen: der Lion Arch des Alnwick Castle. Er stellt einen der Ein- und Ausgänge von Hogwarts dar. Von hier aus geht es zu Hagrids Hütte und in den Verbotenen Wald.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Aber selbstverständlich diente nicht nur Alnwick Castle als Hogwarts-Drehort: Viele Szenen, in denen man das Schloss von außen und innen sieht, spielen zum Beispiel auch in der Durham Cathedral, die Gloucester Cathedral und dem Christ Church College in Oxford.

Der Hogwarts-Express:

Quizfrage: Was taten Harry und Ron, als sie in "Die Kammer des Schreckens" den Zug verpassten, der sie nach Hogwarts bringen sollte? Okay die Antwort ist einfach, aber trotzdem fünf Punkte für Gryffindor (oder in welchem Haus ihr auch immer seid). Die beiden Freunde schnappten sich kurzerhand das verzauberte Auto von Rons Familie und flogen in Richtung Schloss. Dabei orientierten Sie sich an den Bahnschienen des Hogwarts Express, von dem sie schließlich eingeholt wurden – und zwar auf Höhe eines Ortes, den ihr tatsächlich besuchen könnt: Das Glenfinnan Viadukt. Die Brücke befindet sich im Westen von Schottland.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Manchmal besteht sogar die Möglichkeit, selbst über das weltberühmte Viadukt zu fahren. Das geht mit dem Jacobite Steam Train, der dem Hogwarts Express extrem ähnlich sieht und euch für etwa 42 Euro und in 1,5 Stunden von Fort William nach Mallaig und wieder zurückbringt.

Londoner Schauplätze:

King’s Cross

Zum einen wäre da natürlich der Bahnhof King’s Cross – dort sucht Harry erst einmal verzweifelt nach Gleis 9 ¾ und begegnet schließlich der Familie Weasly. Für alle die es noch nicht wussten: Am Gleis 9 ¾ könnt ihr Fan-Bilder mit einem beladenen Gepäckwagen machen, der in der Wand steckt. Gleich daneben ist übrigens ein ziemlich cooler (aber vollgestopfter) Harry-Potter-Souvenir-Shop. Und noch ein kleiner Fun Fact am Rande: Wusstet ihr, dass die berühmten "durch-die-Wand-renn-Szenen" tatsächlich zwischen Gleis vier und fünf gedreht wurden, weil es zwischen den Gleisen neun und zehn keine Wand gibt? Wieder etwas gelernt!

St Pancras International

Ihr wollt noch einen Fun Fact? Na gut! Die Außenansicht des Bahnhofs King’s Cross in den Filmen zeigt tatsächlich den gleich daneben liegenden Fernbahnhof St Pancras International, der mit seiner neo-gothischen Außenfassade einfach mehr nach King’s Cross aussieht als King’s Cross selbst.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Piccadilly Circus

In einer der wohl bekanntesten Szenen aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ rennen Harry, Hermine und Ron durch das Londoner Westend und werden fast von einem der roten Busse überrollt. Gefilmt wurde die Szene am Piccadilly Circus.

>> Diese "Harry Potter"-Bar erobert gerade die Muggelwelt

Australia House

Einer der spannendsten Orte in der Winkelgasse ist definitiv die Zaubererbank Gringotts. Wer hätte gedacht, dass sie in der Realität fast genauso cool aussieht, wie im Film?

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Leadenhall Markt

Um die Winkelgasse zu erreichen, ist der entspannteste Weg definitiv der durch den "Tropfenden Kessel", ein beliebter Zauberer-Pub – den es im echten London leider nicht gibt. In echt ist der Pub nämlich ein Brillengeschäft in der Bull’s Head Passage, die sich wiederum auf dem überdachten und wunderschönen Marktplatz Leadenhall befindet.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Westminster Tube Station

Als Harry im Teil "Der Orden des Phoenix“ seine Gerichtsverhandlung hat, muss er ganz schön häufig zur U-Bahn-Station Westminster. Damit Harry in dem Film Bahn fahren konnte, mussten sich aber ganz schön viele Londoner rumärgern. Denn extra für die Dreharbeiten war der Bahnhof einen ganzen Tag lang für die Öffentlichkeit gesperrt. Westminster ist einer der ältesten U-Bahnhöfe Londons und liegt nahe einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten wie etwa den Houses of Parliament, Westminster Abbey, Parliament Square, Downing Street oder dem Riesenrad London Eye.

Dumbledores letzte Ruhestätte

Loch Eilt

Eines der bekanntesten Merkmale Schottlands sind seine zahlreichen Seen. Einer von ihnen hat in unserer Lieblingssaga eine ganz besonders prominente Rolle: Loch Eilt, der sich etwa 30 Kilometer von Fort William befindet. In einer Szene in " Der Gefangene von Azkaban" lässt Harry dort Steine über das Wasser springen, als er erfährt, dass der Hippogreif Seidenschnabel hingerichtet werden soll. Auch ziemlich düster geht es dort in "Die Heiligtümer des Todes" zu. Auf der kleinen Insel Eilean na Moine auf dem See wird Dumbledore begraben. Am Ende des Films stiehlt Lord Voldemort ihm dort den begehrten Elderstab.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ihr werdet es kaum glauben – aber nicht nur in England kommen Harry-Potter-Fans auf ihre Kosten. In diesem Travelguide findet ihr weitere Infos zu Themenparks auf der ganzen Welt, Theater-Aufführungen und noch mehr Schauplätzen, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft.

>> So sah Jude Laws Crashkurs in Dumbledore-Kunde für "Grindelwalds Verbrechen" aus

>> Erstes Video: Proben für das "Harry Potter"-Theaterstück haben gestartet

  • Quelle:
  • Noizz.de