Randlose Displays, bessere Kameras, schlauere Apps

"Weiterentwicklung statt Revolution", so könnte das Motto des diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona lauten. Ein Feuerwerk neuer Technologien gab es nicht zu sehen, stattdessen setzen die Hersteller auf Verbesserungen bei Kameras, intelligentere Apps und ein neues Bildschirmformat.

Der Trend: Das neue Smartphoneformat heißt 18:9. Damit verzichten neue Handys, ähnlich wie das iPhone X von Apple, auf breite Balken und fette Ränder. Welche Handys euch mit Riesendisplays beglücken, zeigen die NOIZZ-Highlights aus Barcelona.

Sony Xperia XZ2

Das erste Highend-Smartphone schickt Sony ins Rennen: Das neuen Xperia XZ2 sattelt aufs trendige Display-Format um - sogar mit HDR-fähigen Bildschirm für besonders kontrastreiche Farben. Die neue Kamera kann die für den hochauflösenden Bildschirm passenden 4K-Videos aufnehmen. Bei Dämmerung und Dunkelheit lässt sich die Lichtempfindlichkeit des 19-Megapixel-Sensors für Fotos bis ISO 51 200 hochregeln – das können sonst nur Profi-Kameras. Auch Superzeitlupen sind nun in Full-HD-Auflösung möglich – die Frontkamera liefert ab sofort auch 3D-Fotos. Das hat aber seinen Preis: Für das XZ2 wollen die Japaner satte 800 Euro einkassieren.

Samsung Galaxy S9

Wer noch ein bisschen tiefer in die Tasche greift, kriegt für 850 Euro das neue Samsung-Flattschiff Galaxy S9 – den wichtigsten iPhone-Konkurrenten. Beim S9 bietet die Kamera nun eine variable Blende für helle wie dunkle Lichtverhältnisse und eine effektivere Rauschunterdrückung. Neu sind Augmented-Reality-Emojis, also Gesichter und Figuren, denen der Nutzer seinen Gesichtsausdruck verpassen kann. Hierfür standen die Apple Animojs Pate, die mit dem iPhone X vorgestellt wurden. Mit AR arbeitet ab sofort auch Samsungs Sprachassistent Bixby. Er versucht herauszufinden, wo man sich befindet, und zeigt den Namen des Ortes im Kamerabild.

Nokia 8 Sirocco

Bei Nokia ist die Zeit der alten Knochen-Handys zwar noch nicht vorbei – das beweist etwa die Neuauflage des Retro-Banana-Phones auf Matrix (NOIZZ berichtete) – doch die Finnen haben auch ein Highend-Handy an Bord: Das Nokia 8 Sirocco setzt nicht nur auf Design mit Glas- und Edelstahl, sondern mit einer 13-Megapixel-Dualkamera mit Zeiss-Optik auch auf schicke Bilder. Die bietet neben einem lichtstarken Weitwinkel ein Tele mit zweifachem optischem Zoom. Die Top-Version kostet schlappe 750 Euro. Doch dieselbe Kamera steckt auch eine Klasse darunter im Nokia 7 Plus für 400 Euro, das mit 6-Zoll-Display in Full-HD und leicht geschwungener Rückseite kommt.

ZTE Blade V9 and Blade V9 VITA hands-on. Follow @moboworld_huawei for Latest Huawei Mobiles Updates. ______ It's a dog-eat-dog world on the 2018 mid-ranger scene and like most of it's competitors, ZTE is really trying hard to compete and stay relevant. To that end, the Blade V9 is a good value offer, even if not particularly distinctive. Build-wise, the 5.7-inch device feels surprisingly light in the hand. Still, ZTE boasts a metal frame as the core of the chassis, with glass wrapping around it on both sides. There was no mention of Gorilla Glass or any other increased protection finish during the presentation, so we can't really judge on durability quite yet. Still, ZTE is particularly proud of it eight layer design for the back and with good reason. The surface provides a pretty light show. Provided you can keep your fingerprints off it for long enough to actually enjoy it. Anyway, the LCD panels panels in both the regular V9 and the V9 VITA were surprisingly impressive. Apparently, these come courtesy of LG and upon preliminary observation offer great angles and get super bright. Of course, we can't exactly quantify any of these claims prior to the review, but the Google Pixel 2 XL, which we had handy, couldn't shine nearly as bright as the ZTE pair. Both ZTE phones get the trendy new 18:9 aspect ratio, which definitely makes them more relevant on the 2018 scene and makes for a better value proposition. Picture clarity and sharpness looked good on both the V9 and V9 VITA, even though the latter has a native HD+ resolution, while its bigger sibling has FullHD+ to work with. While on the subject of differences, the V9 VITA is not only smaller in overall size, but also plastic all around. Some of its colors also offer a slight sandstone feel, like the Dark Blue one. It also comes in a subtle Pink shade, although you can't really tell from the photos, thanks to ZTE's horrible choice of lighting. In contrast, the Black, Gold, Blue and Gray variants of the regular Blade V9 all come with the same smooth glass finish. ______ #ztebladev9 #ztebladev9vita

ZTE Blade V9

Für nur 270 lockt ZTE mit dem Blade V9 in die Smartphone-Welt. Für diesen Preis gibt es ein 5,7 Zoll große Display im 18:9-Format mit Full-HD-Auflösung Trotz Kampfpreis gibt es eine vernünftige Ausstattung: Das Smartphone kommt mit einem Snapdragon-450-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher und Android 8.1.

TCL Alcatel 5

Noch ein wenig günstiger wird es beim Alcatel 5 von TCL. Hier werden 230 Euro für ein annähernd randloses 5,7 Zoll Smartphone fällig. Eine Besonderheit ist die Dual-Frontkamera mit Blitz: Sie erkennt, wenn ein Gruppen-Selfie geschossen werden soll, und schaltet dann automatisch vom Porträt- in einen Weitwinkelmodus.

[Text: zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de