Da kann man schon mal klatschen!

Wer zu Weihnachten mit dem Zug Richtung Heimat unterwegs war, hat sich wohl schon auf den ersten Nervenzusammenbruch eingestellt. Denn alle wissen: Mit der Pünktlichkeit hat es die Deutsche Bahn nicht so.

Allerdings meldete das Unternehmen jetzt: Im Weihnachtsverkehr waren die Fernzüge der Deutschen Bahn pünktlicher unterwegs als in den Monaten zuvor.

Von vergangenem Samstag bis Mittwochvormittag waren mehr als 85 Prozent der IC-, EC- und ICE-Züge pünktlich, teilte die Bahn mit.

Pünktlichkeit ist immer eine Frage der Definition

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass rund 15 Prozent verspätet waren. Die Pünktlichkeit betrug im November durchschnittlich 70,4 Prozent, im Oktober waren es 71,8 Prozent. Ein Zug ist nach Definition der Bahn unpünktlich, wenn er mehr als fünf Minuten nach der geplanten Ankunft im Bahnhof einfährt.

Vergangenes Weihnachten waren nach damaligen Angaben einer Bahn-Sprecherin mehr als 90 Prozent aller Züge pünktlich. Ein Bahn-Sprecher wies jedoch darauf hin, dass eine Vergleichbarkeit aufgrund der unterschiedlich liegenden Feiertage schwierig sei.

In diesem Jahr transportierte die Bahn nach eigenen Angaben von Donnerstag bis Heiligabend rund 2,4 Millionen Passagiere im Fernverkehr. Dies seien mehr als 400.00 Reisende zusätzlich. Insgesamt wurden 44 zusätzliche Fernzüge eingesetzt, um den Weihnachtsreiseverkehr zu bewältigen.

Quelle: Noizz.de