Eure Hipster-Freunde finden Dinge toll, von denen ihr noch nie was gehört habt? Wir erklären euch ihre seltsame Welt!

Was genau ist Bauhaus?

Das „Staatliche Bauhaus“ war die bekannteste Kunst-, Design- und Architekturschule der Moderne in Deutschland. Walter Gropius gründete sie 1919 in Weimar; bis heute gilt sie als Ursprung der Avantgarde und klassischen Moderne.

Warum? Das Bauhaus verband erstmals überhaupt die Bereiche der Bildenden, Angewandten und Darstellenden Kunst miteinander und setzte neue industrielle Möglichkeiten für ihr Design ein.

Wie sieht's aus?

Irgendwie erinnert alles an Großraumbüro und Arztpraxis. Keine Schnörkel oder Details, viel gebogener Stahl, keine Muster. Die personifizierte Sachlichkeit.

Ist aber nicht so blöd, wie es sich anhört: Tatsächlich sind viele Designs auch heute noch auf eine zeitlose Art cool und prägen maßgeblich den modernen Stil.

Wann brauch ich es?

Immer, wenn jemand über „Form Follows Function“ spricht. Das findest du super cool, weil unnötige Schnörkel einfach nicht „State of the Art“ sind.

Achtung!

Lästere niemals gegenüber einem Bauhaus-Fan über preiswerte Massenproduktion von bequemen Möbeln. Der Bauhaus-Liebhaber findet nämlich, dass Designprodukte an die Bedürfnisse der Gesellschaft angepasst sein sollten – genauso wie die Designer damals.

Angeberspruch zum Auswendiglernen

„Mit dem Bauhaus wurde nicht nur ein Gegenentwurf zum Historismus entworfen, sondern auch eine neue Formensprache entwickelt, die sich auf manuell neue und experimentelle Grundprinzipien stützen und somit die massenhafte Herstellung von Gebrauchsgütern ermöglichte.“ (Sagt zumindest Wikipedia)

Im Hipster-Lexikon für Normalos ist bislang erschienen:

A wie Avocado

Quelle: Noizz.de

Auch spannend...

Das ganze Hipster-Lexikon