Die Pillen-Party ist vorbei.

Drogen im DJ-Business haben schon so manchen erfolgreichen DJ in den Boden getrieben. Das noch präsenteste Beispiel dafür: der kürzlich verstorbene Avicii, der mit Drogen der psychischen Belastung im Leben eines DJs entkommen wollte.

[Mehr dazu : 8 Momente in der Netflix-Doku "Avicii: True Stories", die mehr über seinen Tod verraten]

Star-DJ David Guetta nimmt er seit 15 Jahren gar keine Drogen mehr, verriet er jetzt. Über 200 Auftritte hat der Franzose im Jahr – da müsse man „funktionieren“, sagt der 50-Jährige jetzt gegenüber der Zeitschrift „Bunte“. Das ginge nicht, wenn man sich regelmäßig Pillen einwerfe, merkte der ehemalige Nachtclub-Besitzer für sich selber.

Der frühere Nachtclub-Besitzer hat vier Wohnsitze auf der ganzen Welt und gibt unter anderem Shows in Las Vegas, Ibiza und Dubai - meist bis frühmorgens.

[Zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de