... ein richtiger Schnapper!

Alle „GoT“-Hardcore-Fans aufgepasst: Wer das nötige Kleingeld mitbringt, könnte bald in das aus der Serie bekannte „Riverrun Castle“ (Deutsch: „Schnellwasser Schloß“) einziehen.

Denn das herrschaftliche, nordirische Anwesen „Goford Castle“, das in den ersten Staffeln zur bekannten Serienkulisse wurde, sucht neue Eigentümer.

In „Game of Thrones“ dienen die mächtigen Mauern erst als Sitz der Tully, Robb Stark nutzt es als Basis im Kampf gegen die Lannisters, später wird es von den Freys belagert.

Angst vor mittelalterlichen Wohnstandards muss man aber nicht haben. Denn die Westeros-Vibes gelten nur für die Fassade des imposanten Anwesens.

Das wurde 2006 nämlich renoviert und in 23 Luxus-Appartements mit je mehr als 325 Quadratmetern Wohnfläche verwandelt. Sechs dieser außergewöhnlichen Residenzen werden nun versteigert.

Der Startpreis für die Wohnungen im Rundturm und Bibliotheksflügel (mit je drei bis 5 Schlafzimmern) liegt bei 500.000 britischen Pfund, umgerechnet sind das etwa 562.664 Euro.

Klingt erst mal nach einer Menge Zaster, ist aber weniger als der Durchschnittspreis für eine gewöhnliche Wohnung in London, wie die Zeitung „The Telegraph“ vergleicht.

Damit also ziemlich fair, vor allem, wenn man sich die imposanten Räumlichkeiten anschaut:

So sieht das imposante Anwesen wirklich aus. Foto: Maisonni / Maisonni.com
... fehlt nur noch eine lange Tafel. Foto: Maisonni / Maisonni.com
Die ehemalige Bibliothek. Foto: Maisonni / Maisonni.com
Wer nicht brav ist, kommt in den Kerker – äh, Keller. Foto: Maisonni / Maisonni.com

Wer auch immer genug Lannister-Gold hat, um das Schloss zu kaufen – lasst es uns wissen!“ twittere Airbnb begeistert.

„Wir werden dir helfen, ein Zimmer so zu renovieren, dass es wie Riverrun aussieht, wenn du es auf Airbnb auflisten möchtest.“

Hier könnt ihr das imposante Anwesen aus jedem Winkel betrachten:

Quelle: Noizz.de