Der Lockdown erweist sich für viele Paare als Beziehungsprobe: Sie sind 24 Stunden sieben Tage die Wochen zusammen. Meist auf engem Raum. Der Homeoffice-Alltag gestaltet sich wegen den Kontaktbeschränkungen zudem ziemlich eintönig – am Abend ausgehen oder im Kino Popcorn mampfen funktioniert leider nicht mehr. Wir haben 11 Ideen gesammelt, die du mit Schatz machen kannst, damit eure Beziehung im Lockdown nicht dahinvegetiert.

Aufstehen. Kaffee. Arbeiten. Spazieren. Netflix. Täglich grüßt das Murmeltier. Das Murmeltier, das ist in einer Beziehung nicht nur der Liebhaber oder die Liebhaberin – sondern auch Kumpel, Seelenklempner *in, Mitbewohner*in und seit Quarantäne zudem Arbeitskolleg*in. Ziemlich viele Aufgaben und Erwartungen an eine Person. Zu den alltäglichen Problemen kommt der Druck, den Corona ausübt: Der Kontakt zu Freund*innen und Familie ist beschränkt, ebenso die Möglichkeiten, nach dem Feierabend ein wenig Abwechslung in sein Leben zu bringen und abzuschalten. Behalte ich meinen Job? Wann hat die Pandemie endlich ein Ende?

In den eigenen vier Wänden hausen während der Quarantäne nicht nur ein Pärchen – sondern viele Probleme, die eine Beziehung auf die Probe stellen können. Eine der Hauptfragen: Was kann man zu zweit im Lockdown unternehmen, damit es nicht zu langweilig wird und ein Leben abseits des Homeoffice stattfindet?

Symbolbild: ein gemütlicher Sonntag im Bett

Wir haben 11 Isolations-Tipps für Paare, damit es im Lockdown nicht langweilig wird

1. Einen großen Spaziergang machen – aber mit einem Hund

Raus an die frische Luft tut jedem gut und sorgt für einen klaren Kopf. Doch irgendwann ist die Strecke rund um den Park auch nicht mehr so schön und erholend wie zu Beginn des Jahres. Die Kastanien sind gefallen, die bunten Blätter weg, der Gehweg trist. Warum nicht einem / einer Bekannten im Freundeskreis einen Gefallen tun und mit dem Hund lange Gassi gehen? Der Dackelblick zieht immer und wird niemals langweilig.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

2. Den Geburtstag einer berühmten Persönlichkeit feiern

Keinen Plan, was ihr als Nächstes machen könnt? Dann lasst euch von bekannten Persönlichkeiten inspirieren. Schaut nach, wer an diesem Tag Geburtstag hat oder hatte und lasst diese Personen eure Aktivitäten bestimmen. Im ersten Lockdown hätte somit Frida Kahlos Geburtstag mit mexikanischem Essen und exzentrischen selbstgemalten Porträts gefeiert werden können. Im neuen Lockdown hatten am 14. November Claude Monet und Astrid Lindgren am selben Tag Geburtstag. Bedeutet: ein Claude-Monet-Puzzle in einem urigen Spielwarengeschäft einkaufen und beim Auspacken im Hintergrund die Brüder Löwenherz hören.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

3. Sprach-Weltreise

Die Idee eine neue Sprache zu lernen, wird wahrscheinlich in jedem Artikel zu "Quarantäne-Ideen" erwähnt. Aber Hand aufs Herz: Wer lernt gerne eine neue Sprache und plappert die ganze Zeit alleine auf den Smartphone-Bildschirm? Niemand. Alles ist zu zweit bekanntlich besser und eine neue Sprache lässt sich viel schneller lernen, wenn man miteinander (versucht) zu reden und sich mit der jeweiligen Kultur auseinander zusetzt. Vielleicht schaut ihr einen französischen Film in Originalverfassung und kocht dazu Ratatouille – Rezept übersetzen inklusive? Reisen geht momentan eher schlecht, plant stattdessen eine Sprach-Weltreise: in einer Woche wird italienisch geübt, in der nächsten spanisch.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

4. Koch-Challenge

Bei vielen ist das Kochen am Abend das "Made my day des Tages". Endlich den Kopf abschalten, sich mit Gewürzen austoben und jeden Tag ein bisschen schneller das Gemüse schneiden. Zicki Zacki! Doch wer darf heute in die Küche und den inneren Sternekoch rauslassen? Beide! Veranstaltet eine Koch-Challenge. Werft die Spaghetti in den Topf und erstellt jeweils eine selbst gemachte Soße. Wer macht die Bessere? Der Verlierer oder die Verliererin muss abwaschen.

Symbolbild: Orientalisches Essen

5. Bastelt euch gemeinsam einen Adventskalender

Warum muss immer nur einer den anderen beglücken? Ein Adventskalender hat 24 Türchen, die sich perfekt aufteilen lassen – jeder bekommt zwölf. Einigt euch vielleicht noch darauf, wie aufwendig und teuer die Geschenke sein sollen, damit am Ende keiner enttäuscht ist.

Das macht nicht nur Spaß, sondern fördert zudem die Kreativität. Vielleicht bringt ihr zudem ein bisschen Schwung in die Kiste und erstellt euren eigenen Sex-Kalender?

6. Ihr seid das Kino!

Die momentan geltenden Corona-Regeln raten von Kinobesuchen ab. Aber wer braucht denn schon große Säle und Leinwände, wenn es zu Hause doch am schönsten ist? Versammelt alle Kissen auf dem Sofa, zündet die Kerzen an, stellt Schalen mit Chips, selbst gemachtem Popcorn und Süßigkeiten parat – und investiert das Geld lieber in einen guten Film und Essen. Viele Hollywoodstreifen sind wegen der Pandemie direkt auf Amazon Prime, Netflix und Co. verfügbar.

Der sinnvollste Tipp: Setzt euch vorher kurz zusammen, schaut Trailer an, lest die Beschreibungen und Kritiken durch und erstellt euer eigenes Kinoprogramm für die kommende Woche. Dann braucht ihr nicht jedes Mal Stunden diskutieren, welcher Film es am Ende wird.

>> Keine Lust auf Filmeschauen? Hier sind 5 andere Dinge für ein bisschen Fun in der Corona-Isolation

7. Gemeinsam vorlesen

Der Lockdown ist die beste Möglichkeit, endlich mal die ganze Bücherliste abzuhaken. Aber warum sich nicht gegenseitig etwas vorlesen – dann haben beide etwas davon. Das gegenseitige Vorlesen erinnert an das wohlige Gefühl aus Kindheitstagen, wenn Mama wollte, dass man schön und gemütlich einschläft.

8. Erstellt eine Putz-Playlist und bringt die Bude auf Vordermann

Wenn es in den eigenen vier Wänden schön gemütlich ist und man sich wohl fühlt, sorgt das für innere Ruhe. Das hilft nicht nur beim Arbeiten, sondern auch in der Beziehung. Deswegen schnappt euch Eimer, Putzlappen und Glasreiniger, stellt die Stühle auf den Tisch und wischt einmal komplett durch die ganze Wohnung. Wenn nicht im Lockdown, wann dann? Schränke ausmisten inklusive. Damit das Ganze noch ein wenig Spaß macht, könnt ihr vorweg eine Putz-Playlist mit ein paar Gute-Laune-Tracks erstellen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

9. Schreibt gemeinsame Vorsätze für das neue Jahr auf

Nach 2020 kann es nur noch besser werden – und wenn der Lockdown weiterhin so bleibt, haben wir genügend Zeit, all unsere Neujahrsvorsätze abzuhaken. Diese müssen sich aber nicht nur auf die eigene, einzelne Person beziehen. Erstellt als Paar eine Liste, was ihr gemeinsam machen und erreichen wollt. Über die Zukunft reden kann einen in der Beziehung nur voranbringen.

10. Testet Sex-Apps!

Wenn man viel aufeinander hängt, kann einem schnell die Lust vergehen. Deswegen sollte man als Paar gerade in Zeiten der Quarantäne neue Dinge ausprobieren. Dafür gibt es zahlreiche Apps, die dafür sorgen, dass es wieder mehr zwischen euch knistert.

11. Überrascht euch: Wie wäre es mit einem Sternenhimmel im Schlafzimmer?

Was wollte euer Partner oder eure Partnerin unbedingt machen und wie lässt sich das in den eigenen vier Wänden umsetzen? Wollte er unbedingt in dieses eine Restaurant? Kocht das Menü nach. Der neue "James Bond" im Kino? Filmabend daheim. Eine weitere süße Idee: Der Besuch in das Planetarium lässt sich auch im Schlafzimmer umsetzen. Dafür einfach den Beamer der Mitbewohnerin stibitzen, auf YouTube nach Planetarium-Simulationen suchen und die Videos an den imaginären Himmel über dem Bett beamen.

lcw

  • Quelle:
  • NOIZZ.de