Die Kapselmaschine funktioniert nach einem ganz neuen System.

Was bisher ein Unternehmen für koffeinhaltige Brausegetränke, Limo und Umweltverschmutzung war, hat sich nun gemausert. Nun wollen sie auch Kaffeemaschinen herstellen.

Das Projekt heißt "&Drip" und ist durch den Crowdfunding-Service Makuake entstanden. Die japanische Design-Firma Nendo hat die Kapselmaschine gestaltet. Durch eine spezielle Technik soll sie richtigen Qualitätskaffee liefern.

Die "&Drip"-Maschine Foto: Coca-Cola/Promo

Die patentierte Technologie funktioniert so, dass die Maschine nur ganz wenig Sauerstoff an den Kaffee in der Kapsel ranlässt. Dadurch wird der Kaffee besonders aromatisch.

Schon nach der ersten Woche wurden 400 "&Drip"-Kaffeemaschinen in Japan verkauft – dabei war es erst die Probewoche. Die Maschine kostet um die 120 Euro, 12 Kapseln kosten sechs Euro. Ab dem 6. Dezember soll die Maschine offiziell in den Verkauf starten. Leider gibt es sie erst mal nur in Japan.

>> Foodwatch: Coca-Cola steht für Krankheit

lmh

Quelle: Noizz.de