In "Cali Dreams" dreht sich alles um das vollkommene Foto.

Ein perfektes Selfie zu machen ist eine Kunst für sich – kein Wunder, dass nun auch ein Instagram-Museum eröffnet. In Düsseldorf kann man ab dem 25. Oktober das "Cali Dreams" besuchen: ein pinker Palast mit 25 Fotokulissen sowie Requisiten und Umkleidekabinen für Outfitwechsel. Zugegeben, ein klassisches Museum ist es nicht. Die Besucher betrachten dabei nämlich nicht Leonardo da Vincis Mona Lisa, sondern ausschließlich sich selbst. Laut "RP Online" soll es einzig und allein darum gehen, das perfekte Foto zu schießen.

Die Gründer heißen Mike Naseband und Kevin Kock. Die Idee für das Museum kam ihnen bei einer Reise durch Kalifornien, daher auch der Name "Cali Dreams". Sie wollten den Menschen einen Ort geben, der alle bekannten Insta-Fotospots versammelt. So musst du für das bekannte Flügelfoto, das Influencerinnen wie novalanalove auf Instagram posten, nicht mehr extra nach Los Angeles fliegen.

In San Francisco und Köln gibt es bereits ähnliche Einrichtungen. Naseband und Kock wollen das sogenannte "Influencer-Museum" nun auch in Düsseldorf eröffnen. Bei der 1500 Quadratmeter großen Räumlichkeit handelt es sich um ein ehemaliges Geschäftsgebäude in Lierenfeld. Eine Tankstelle befindet sich direkt neben dem Strand, der wiederum an Chinatown grenzt. Sogar ein Cadillac steht bereit. 29 Euro kostet der Eintritt. Wenn der Insta-Boyfriend nicht mitkommen will, gibt es auch eine Lösung: Selfie-Sticks und Power Banks werden gestellt. 

>> Das „Supercandy Museum“ zeigt, wie unsere Museums-Kultur vor die Hunde geht

Quelle: Noizz.de