Berghain-Spiel muss 15.000 Euro zahlen – an Kult-Türsteher

Genna-Luisa Thiele

Popkultur, Psycho
Teilen
14
Twittern
Der Berliner Türsteher und Künstler Sven Marquardt versteht keinen Spaß auf seine Kosten Foto: Instagram / @svenmarquardt

Das schwedische Start-up hat vor Gericht gegen Sven Marquardt verloren.

Eigentlich war ja alles nur ein harmloser Streich: Die schwedische Spielefirma „Beware of Ninja“ hatte sich mit dem satirischen Kartenspiel „Bergnein“ und via einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne weltweit Fans unter all jenen Partygängern gemacht, die bislang an der knallharten Türsteher-Politik des berühmten Techno-Clubs Berghain gescheitert waren.

Aber auch Feinde: nämlich den Berghain-Türsteher Nr. 1 – Sven Marquardt höchstpersönlich.

>> So kommst du garantiert ins Berghain

Der fand das Kartenspiel auf seine Kosten nämlich null komisch und verklagte die Erfinder auf Schadensersatz.

Jetzt hat der Szene-Boss gewonnen: Die beiden Schweden Alexander Kandiloros und Joakim Bergkvist müssen Sven Marquardt jetzt 15.000 Euro zahlen – als Entschädigung.

Außerdem muss das Game für alle Zeit vernichtet und darf nicht weiter verkauft werden.

Wir von NOIZZ haben das berüchtigte Spiel übrigens trotzdem schnell getestet – und uns ordentlich verzockt.

>> Gegen dieses Spiel klagte das Berghain – wir haben es einfach vor dem Techno-Club ausprobiert

Quelle: Noizz.de