Eine Geschichte, die von Anfang an skurril war.

Beim Baden kam die Cosplay-Influencerin Belle Delphine auf die Idee, dass sie ihr Badewasser an ihre Fans verkaufen könnte. Normalerweise verdient die Britin ihr Geld mit freizügigen Inhalten im Internet und hat dafür auch einen Online-Shop, auf dem sie Poster von sich anbietet.

Gesagt, getan: In ihrem Shop hat sie ihr Badewasser angeboten – für 26 Euro die Dose. Nach weniger als 24 Stunden war das sogar ausverkauft. Eigentlich schon komisch genug und die 19-Jährige war selbst darüber überrascht, dass Leute ihr Badewasser kaufen.

>> Influencerin verkauft ihr Badewasser – nach 24 Stunden alles weg!

Die Dosen kommen mit dem Hinweis, dass der Inhalt nicht zum Verzehr geeignet sei. Wer würde auch auf die Idee kommen, Badewasser von einer fremden Person zu trinken, das a) voller Seife, b) voller Schmutz und c) Gott weiß wie alt ist?

Offenbar Einige.

Der britische YouTuber Pyrocynical hat 3,3 Millionen Abonnenten auf seinem Account – und hat das Wasser von Belle probiert. Laut seiner Beschreibung riecht das Wasser sehr salzig und streng. Er bezweifelt nicht, dass es sich um echtes Wasser handelt. Lecker scheint es aber auch nicht zu sein, denn er schafft es bei all seinen Versuchen nicht, dass Wasser runterzuschlucken.

Schaut euch hier seinen Versuch an:

Der YouTuber S Pete geht noch ein Stück weiter und bezeichnet den Geruch des Wassers als "eine schmutzige Windel" und "altes indisches Essen". Auch er probiert das Wasser und bewertet den Geschmack als ekelhaft. Dabei belässt er es allerdings nicht: Er kocht sich mit zwei Dosen Wasser eine Portion "Mac'n'Cheese" und einen Becher Fertig-Nudeln. Die er dann auch isst. Allerdings sind die Geschmacksverstärker wohl so stark, dass der Wassergeschmack nicht so durchkommt.

Schaut euch hier seinen Versuch an:

Gesund wird die Sache nicht sein – aber darum geht's den Jungs wahrscheinlich nicht ...

>> Instagram-Paar bettelt um 10.000 Euro für Afrika-Urlaub – will dafür nicht arbeiten

Quelle: Noizz.de