Der erste Satz bei einem Tinder-Match sollte möglichst nett sein. Doch statt einem Kompliment hat ein User aus der USA das Kleid seines Matches kritisiert – und landet damit auf Twitter. Der Online-Shop Asos, der das Kleid verkauft, reagiert gewitzt.

Wie gehts? Schon verloren. Der erste Satz bei einer Dating-App sollte möglichst gewitzt sein, um das Interesse zu wecken. Eine Möglichkeit wäre, auf eines der Fotos im Profil zu reagieren. Ein Mann aus der USA, George, hat das aber wohl falsch verstanden. Anstatt seinem Match, Thea, ein Kompliment zu machen, kritisiert er ihr Outfit. Dabei hat er sich aber mit der falschen Frau angelegt – und mit dem falschen Kleid.

Tinder-Match auf Asos zu sehen

Thea Lauryn Chippendale postete den Screenshot des Chatverlaufs auf Twitter. Zu sehen ist dabei die erste Nachricht von George: "Ich will nicht lügen, du bist ein Witz – und das Kleid auf dem letzten Foto tut dir echt keinen gefallen. Hoffentlich hilft das." Als Thea fragt, was er sich denn einbildet, schreibt er weiter: "Du hast schon richtig gehört. Ich musste dir das einfach sagen, sonst hätte ich nicht schlafen können. Es ist krass, dass du damit nicht gerechnet hast? Ich sag dir was: Werde erwachsen! Kaufe deine Klamotten in einem vernünftigen Laden. Danke. Hoffentlich hilft das."

Vielleicht hat George gedacht, dass er dadurch überlegen und sexy wirkt. Viel wahrscheinlicher ist aber: George hat gar nicht gedacht – und selbst viele Komplexe. Das Kleid, das Thea trägt, sieht fantastisch aus – wie sie. Das dachte man sich wohl auch beim Online-Shop Asos, wo das rosafarbene Midi-Dress verkauft wird. Die Marketing-Abteilung hat gewitzt reagiert und das Foto, das George kritisiert hatte, auf die Homepage gepackt. „Swipe nach rechts, um zu sehen, wer als Letztes lacht“, postete das Unternehmen auf Twitter.

Thea ist nach wie vor auf Asos zu sehen. Thanks, George.

>> "Zu fett": Tinder-Date kriegt Abfuhr – und lässt sich Speck-Stangen sponsern

>> In dieser Stadt ist Dating am billigsten

lcw

Quelle: Noizz.de