Der Hipster-Adblocker verwandelt deinen Display in eine Blumenwiese

Hannah Schwär

Don't believe the Like.
Teilen
Twittern
Der blumige Ad-Blocker Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

Er soll Streetart statt Werbung zeigen.

Nichts nervt beim Surfen so sehr wie irgendwelche Banner, die plötzlich aufploppen und dich vom Lesen, Chatten oder Shoppen abhalten.

Webseite ohne Ad Blocker Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

An Stelle der Werbebanner kannst du dir jetzt Streetart von vier internationalen Künstlern angezeigen lassen. Der „Green Screen Ad Blocker“ ersetzt die Werbung nämlich durch florale Kunstwerke.

Webseite mit dem Hipster-Adblocker Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

Der Hipster-Adblocker ist ein Projekt des Düsseldorfer DJs und Produzenten Loco Dice für das Onlinemagazin The Green Gallery.

Dafür hat der DJ unter anderem den Graffiti-Künstler Hoxxoh an Bord geholt.

Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

Einige Motove sind von alten Seemanss-Tattoos inspiriert. Sie stammen vom niederländischen Tätowierer Henk Schiffmacher.

Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com
Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

Die Blüten-Collagen sind von der britischen Trendwatcherin Geraldine Wharry.

Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

NOIZZ hat den Ad-Blocker getestet

... und der erste Eindruck ist eher ernüchternd. Die Motive sind zwar schön, man muss aber lange nach ihnen suchen.

Auf deutschen Portalen wie web.de, gmx.net oder bild.de funktioniert der Ad-Blocker nur bedingt. Er erkennt einige Werbeanzeigen nicht, insbesondere die beweglichen Banner am linken und rechten Rand. Bei bild.de hat er gar nicht funktioniert.

Der Ad-Blocker verwandelt die Anzeigen in der letzten Zeile in eine Blumenwiese. Foto: The Green Gallery / greenscreen.thegreengallery.com

Wir haben den Ad-Blocker auch bei amerikanischen und britischen Newsseiten getestet. Hier scheint er zu wirken.

Fazit:

Tolle Idee, schwache Umsetzung.

Quelle: Noizz.de