Sie sind so verschieden, dass für jeden was dabei ist.

Mit dem Smartphone nebenbei Geld zu verdienen klingt fast zu schön um wahr zu sein. Es ist aber tatsächlich möglich! Als “Mikro-Jobber” kannst du über verschiedene Apps rund um die Uhr kleine Tasks übernehmen und so fast aufwandlos dein Taschengeld aufbessern.

Die “Mikro-Jobs” lassen sich einfach in den Alltag integrieren­ – beim Warten auf den Bus, morgens auf dem Weg zur Arbeit oder bequem von der Couch aus.

Wir zeigen euch, welche kreativen Möglichkeiten es gibt und mit welchen Apps ihr bis zu 100€ pro Tag verdienen könnt!

1. Fotolia Instant

Wer ein gutes Auge und Spaß am Fotografieren hat, der sollte unbedingt die “App Fotolia Instant” ausprobieren. Dort können die Nutzer ihre selbstgeschossenen Smartphone Fotos und Videos lizenzfrei hochladen und zum Verkauf anbieten. Für jedes verkaufte Bild gibt’s eine Provision. Diese richtet sich nach dem Ranking des Fotografen in der App und der Nachfrage am Bild.

Die Bezahlung erfolgt über ein Credit-System, bei welchem man sich gesammelte Beträge ausbezahlen lassen kann.  Auch wenn die Beträge pro Verkauf meist unter 1 Euro liegen, kann ein gutes Bild oder Video weltweit tausende Male heruntergeladen und so zu einer durchaus ertragreichen Einnahmequelle werden.

Für alle Hobby-Fotografen, die ihre Fotos sowieso gerne teilen, ist diese App auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, sich gleichzeitig noch etwas Geld dazu zu verdienen.

Du machst ohnehin ständig Fotos und teilst sie online? Dann ist diese App perfekt für dich. Foto: Jan Boke / unsplash.com

2. CashQuiz

Für alle Fans von “Wer wird Millionär?” und “QuizDuell” könnte mit der App “CashQuiz” womöglich ein Traum wahr werden. Bei dieser App können die User bis zu 100€ täglich gewinnen, indem sie Quizfragen beantworten und gegen andere User antreten. Die Fragen rangieren von leicht bis sehr schwer. Nebenbei kann man zusätzlich in Duellen mit Freunden Punkte sammeln und diese gegen Gutscheine eintauschen.

3. iGraal

Die App “iGraal” basiert auf dem Cashback-Prinzip. Wer über die App Onlineeinkäufe in den kooperierenden Shops erledigt, erhält pro Einkauf eine Provision. Ab 20€ gesammeltem Geldwert kann das Guthaben über Paypal ausgezahlt werden. Eine super Möglichkeit, beim Shoppen auf dem Sofa gleich noch etwas Geld zu sparen.

4. Goldesel, TappOro, CashPirate

Bei “Goldesel“, “TappOro“ und “CashPirate“ können Nutzer Credits sammeln, in dem sie andere Apps ausprobieren, Werbevideos anschauen oder Facebook-Seiten teilen und liken. Die Möglichkeiten sind zahlreich, die Gewinnbeträge jedoch gering. Ausbezahlt werden die Credits über Gutscheine für Amazon oder über Paypal.

5. WasdenkstDu?, Isay, Market Agent

Diejenigen, die gerne zu allem ihren Kommentar abgeben, könnten Gefallen an diesen Apps zur Meinungsumfrage finden: “Was Denkst du?”, “Isay” oder “Market Agent” schicken den Nutzern, abgestimmt auf das Nutzerprofil, Umfragen zu, welche dann ganz einfach nur beantwortet und zurückgeschickt werden müssen.

Der Zeitaufwand wird mit kleineren Geldbeträgen belohnt. Bei “Market Agent” muss zusätzlich eine private Adresse angegeben werden, denn es werden auf Wunsch auch Produkte zum Testen verschickt. Gesammelte Beträge können anschließend wieder ausgezahlt werden.

6. SlideJoy, Fronto, Nielson Mobile App

Einfach gar nichts tun und trotzdem Geld verdienen?! Geht auch.  Apps wie “SlideJoy” und “Fronto” platzieren Werbung auf deinem Sperrbildschirm und beim Entsperren bekommst du eine kleine Vergütung. Alles was zu tun ist, ist das Smartphone wie gewöhnlich zu benutzen. Beide Apps sind bislang nur für Android verfügbar.

Mit der “Nielson Mobile App” bist du völlig frei von jeglichen Aufgaben und verdienst trotzdem etwas. Es reicht, die App zu installieren. Der Haken ist, dass die App-Betreiber Daten zum Nutzungsverhalten ihrer User mit dem Smartphone sammeln. Wem das zu privat ist, der sollte lieber eine der anderen Apps ausprobieren.

7. Streetspotr, Roamler, AppJobber, Streetbees

Für alle, die sowieso immer auf Achse sind und nervige Lücken im Tagesplan lukrativ füllen wollen, sind diese Apps genau das Richtige! Streetspotr, AppJobber und Co. bilden die Königsklasse der Mikro-Jobs. Sie sind nicht nur am abwechslungsreichtsen, sondern bringen im Schnitt auch das meiste Geld ein.

Das Konzept dieser Apps besteht darin verschiedene Spots in Städten aufzusuchen und Aufträge auszuführen. Das Ziel ist, Firmen mit Informationen über Produktplatzierungen zu versorgen, Öffnungszeiten von Restaurants zu ermittleln oder Bewertungen zu Einkäufen abzugeben.

Diese Apps zwingen dich, viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Foto: Gyorgy Bakos / unsplash.com

Jeder Nutzer erhält pro Auftrag eine Liste mit Aufgaben, die alle erfüllt werden müssen. Beispielsweise den Warenbestand und Preis eines Produkts in einem bestimmten Supermarkt zu begutachten und das Ganze anschließend auf einem Foto festzuhalten. Wenn alle Aufgaben ausgeführt wurden, kann der Auftrag abgeschickt werden.

Die Vergütung richtet sich nach dem Arbeitsaufwand. Je nach App werden die Aufträge innerhalb einiger Tage bis Wochen validiert und die Bezahlung auf dem Nutzer-Konto gutgeschrieben.

Quelle: Noizz.de