Dreh Sidos Weihnachtssong auf und reiß' dem Weckmann den Kopf ab!

Sobald „Wham!“ „Last Christmas, I gave you my heart“ im Rado trällern, bricht Panik aus: Bald ist Weihnachten! Das bedeutet: Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern organisieren, wichteln, Plätzchen backen, Glühwein saufen, Wohnung dekorieren, Adventskalender basteln …

Meistens macht man sich um die Weihnachtszeit mehr Stress, als sie zu genießen. Und dann: Zack. Christmas-Burnout. Vier Adventswochen sind einfach nicht genug. Sobald du annähernd ein Weihnachtsgefühl verspürst, ist Heiligabend schon vorbei.

>> Alle hassen mich, weil ich „Last Christmas“ liebe

Deswegen raten wir: Fange jetzt schon an, dich auf Weihnachten einzustimmen. Schließlich stehen bereits seit dem Spätsommer Spekulatiuskekse und Lebkuchen in den Regalen – und die müssen gefuttert werden!

Wir haben 20 Dinge gesammelt, die du jetzt schon machen kannst, um dich auf Weihnachten einzustimmen.

1. Erstelle deine Weihnachts-Playlist

Dreh die X-Mas-Mukke auf volle Lautstärke! Erstelle deine eigene Weihnachtsplaylist und bring dich mit Kanye und Kollegah in Stimmung. Rap an Weihnachten? Aber sicher – es muss nämlich nicht immer das gleiche „Mariah Carey“-Gedudel sein. Wir haben da mal etwas vorbereitet und wünschen schon mal frohe yolohafte Swagnachten:

Aber: Kitsch-Lieder sind natürlich auch okay, gerade an Weihnachten!

2. X-Mas-Binge-Watching

Netflix bringt schon jetzt Weihnachtsfilme raus.  Fang am besten gleich damit an, dir die Klassiker „Kevin allein zu Haus“, „Tatsächlich…Liebe“, oder „Das Wunder von Manhatten“ reinzuziehen. Und wenn du auf die Klassiker keinen Bock hast: Wir haben 22 alternative Weihnachtsfilme, die du gesehen haben musst!

3. „Weihnachtsmann und Co. KG" schauen

Kein Bock auf Filme? Kein Problem! Seit dem 23. November läuft auf dem Kinderkanal „Super RTL“ wieder die Serie „Weihnachtsmann und Co. KG“. Für viele ist das die eine Zeichentrickserie, die auch mit Mitte 20 konsequent jedes Jahr an Weihnachten angeschaut wird.

4. Weckmann futtern

Kaufe beim Bäcker einen Weckmann und reiße ihm den Kopf oder die Rosinen ab. Klar, der ist zwar eher ein Überbleibsel von St. Martin, aber damit startet ja eigentlich die Weihnachtssaison.

>> Dieser Supermarkt hat jetzt Tee mit Würstchen-Geschmack im Angebot

5. Essen – um sich auf das Weihnachtsmenü vorzubereiten

Am besten du fängst früh damit an, deinen Magen auf das viele, leckere Essen an Weihnachten vorzubereiten. Wie sonst soll man die acht Gänge von Mutti an Heiligabend verdrücken? Das bedeutet: Trainieren, trainieren – also essen, essen, essen. Wer sich bereits im Spätsommer mit Lebkuchen und Spekulatius vollgefuttert hat, dem empfehlen wir Apfelküchle, Waffeln und Kaiserschmarrn. Die süßen Gerichte sind einfach geil – immer. Du kannst natürlich auch schon dein Weihnachtsmenü vorbereiten und deine Freunde zu einem Testessen einladen.

6. Schrecklichen Winterpullover mit Mopsmuster kaufen

Noch sind die schrecklichen Winterpullover im Angebot. Wer sich also den Award als „schlecht gekleidetster Arbeitskollege des Jahres“ sichern will, der muss jetzt zugreifen. Ob Mopsmotiv, Hirsch, Glitzer – Hauptsache der Pulli ist möglichst bunt und hässlich. Mehr Weihnachtsstimmung geht (fast) nicht. Und wenn wir mal ehrlich sind: Irgendwie doch stylisch.

>> Mit diesen Pullis gewinnst du die Ugly Christmas Sweater Challenge

7. Der Adventskalender für den Adventskalender

Kaufe dir einen Adventskalender für deinen Adventskalender. Dann kannst du die Türchen zählen, bis du das erste Türchen öffnen kannst.

8. Gestalte dein eigenes X-Mas-Wonderland

Schneespray, Girlanden, Mistelzweig, Duftkerzen, Sterne und anderer Deko-Krimskrams: Zu viel Weihnachten gibt es nicht – also pimp dein Zimmer mit jeglicher Weihnachtsdeko, die du in die Finger kriegen kannst.

Male mit Window-Color fette Schneemänner an dein Fenster und ärgere deine Nachbarn mit blinkenden Leuchtketten auf deinem Balkon. Verwandel deine eigenen Quadratmeter in ein Weihnachts-Wunderland!

9. Kaufe Weihnachtsgeschenke ein – damit du an Heiligabend vortrinken kannst

Ja, jetzt schon. Denn vergangenes Jahr und die Jahre davor hast du dir selbst immer wieder gesagt: Fang früher damit an, verdammt! Noch haben sich die Einkaufszentren nicht zu Sodom und Gomorra verwandelt – noch kannst relativ entspannt einkaufen gehen. Und während deine Freunde am Tag vor Heiligabend in die Läden hetzen, um noch irgendetwas auf die Schnelle zu finden, kannst du schon mal vorglühen. Prost!

10. Kinderpunsch kaufen

Apropos vorglühen: Glühwein und Kinderpunsch stehen bereits in den Regalen.

11. Schneekugel schütteln

Kaufe dir eine Schneekugel. Schüttel sie. Sei glücklich – denn es schneit.

12. Kekse backen, um mehr Kekse zu bekommen

Backe deine ersten Kekse und verschenke sie an Freunde, Nachbarn, Mitbewohner und Arbeitskollegen. Warum? Erstens kannst du schon mal für die finalen Weihnachtskekse üben. Zweitens bekommst du dann ganz sicher ein paar ihrer Plätzchen ab, wenn sie ihre Backsession starten. Schließlich stehen sie in deiner Keks-Schuld.

13. Vorweihnachtsparty veranstalten

Meistens reichen die Weihnachtstage nie aus, um Freunde und Familie unter einen Hut zu kriegen. Also plant eine Pre-Xmas-Party!

>> 7 Tipps, wie deine Weihnachtsfeier (k)ein voller Erfolg wird

12. Günstige Zug,- und Flugtickets sichern

Kaufe dir jetzt schon dein Bahn,- oder Flugticket, wenn du an Weihnachten Freunde oder Familie besuchen möchtest.

13. Eigenen Weihnachtsbaum bauen

Gehe in den Wald, sammel ein paar Äste und bastel dir deinen eigenen, kleinen Weihnachtsbaum zusammen. Hänge ihn mit so viel Kugeln und Lametta voll, wie du im Euroshop finden kannst.

14. Schneemann bauen – und vielleicht auch essen

Bau dir einen Schneemann. Wer nicht gerade in dem Bergen wohnt, der muss sich wohl eine Packung Kunstschnee kaufen – oder baut den Schneemann aus drei Kugeln Vanilleeis.

15. Hänsel und Gretel spielen

Bau ein Haus aus Lebkuchen.

>> So machst du aus Weihnachten ein Sadomaso-Fest!

16. Schlittschuh fahren und Eishockeyspieler anfeuern

In vielen Städten hat es selbst an Weihnachten immer noch knapp 15 Grad. Gemütlich und kuschelig wird es dort wohl eher weniger. Dafür muss man sich schon ein bisschen den Po abfrieren, eine Runde Schlittschuhlaufen gehen – oder ein Eishockeyspiel besuchen.

17. In Elfenhausschuhe schlüpfen

Kaufe dir gemütliche, kitschige Kuschelsocken. Oder Elfenhausschuhe. Oder Ohrringe, die aussuchen wie Christbaumkugeln, oder Plätzchen. Zeige deinen Mitmenschen einfach, wie sehr du dich auf Weihnachten freust!

18. Kinozeit!

Schau dir einen Liebes- oder Fantasy-Film im Kino an und nasche dabei leckeres Popcorn. Vielleicht zeigen ältere, unabhängige Programmkinos auch schon die ersten Weihnachtsklassiker!

19. Eine heiße Schoki mit Schwips trinken

Trink eine heiße Schokolade mit Baileys oder Rum, mach ein bisschen Sahne oben drauf und tunk kleine Marshmallows in die Schoki.

20. Kääs-Fondüüü

Kein Weihnachten ohne Käsefondue! In Supermärkten gibt es mittlerweile auch kleine Schälchen, die du einfach nur in die Mikrowelle stellen muss.

Wer will, kann auch mehrere Sachen gleichzeitig machen: In Elfenhausschuhen das Zimmer weihnachtlich dekorieren, dabei Glühwein trinken – während im Hintergrund die XMas-Rap-Playlist läuft! Frohe Vorweihnachten!

Quelle: Noizz.de