Ein Outing ist in der Sportbranche leider noch immer ein großes Ding.

Der britische Eishockey-Spieler Zack Sullivan des Teams Manchester Storm hat am Wochenende Geschichte geschrieben: Der Profisportler hat sich – als einer der Ersten aus der Branche – als bisexuell geoutet. "Eigentlich bin ich ein privater Typ, aber ich habe gemerkt, dass ich eine einzigartige Möglichkeit habe, etwas Gutes zu tun", erklärt er auf Social Media.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Zack hat sich für sein Coming-out einen ganz besonderen Zeitpunkt ausgesucht: Das erste Pride-Wochenende der Elite Ice Hockey League. In einem Jersey mit Regenbogenflagge ehrte das Team damit nicht nur ihren Mitspieler, sondern stand für Diversität und Inklusion in der ganzen Liga ein. "Ich fühle mich endlich bereit, es zu sagen: Ich bin bisexuell. Und ich war nie stolzer dieses Jersey zu tragen", so der Brite auf Twitter.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Sein emotionaler Tweet wurde von der Community gefeiert und der Hockey-Star mit einer Menge Support überschüttet. Zack hoffe, er könne mit seiner Geschichte auch anderen Profis dabei helfen, zu sich und ihrer Sexualität zu stehen.

>> Trans* Outing bei YouTube-Star NikkieTutorials – muss das sein?

>> Verbotspläne für dubiose Therapien gegen Homosexualität verschärft

Quelle: Noizz.de