Nach einer Reihe von Skandalen of course.

Achtung, Ironie: Marketingchef Ed Razek vom wohl berühmtesten Dessous-Label der Welt hat es nicht leicht. Während er selbst erst 2018 in einem Interview mit "Vogue" klarmachte, dass Transgender- und Plus-Size-Models bei ihm keine Chancen als leicht bekleidete Engel hätten, schickt Victoria's Secret jetzt doch, surprise, das erste Trans-Model auf den Laufsteg.

Denn ein Kommentar wie dieser sorgte zu Recht für einen Aufschrei. Die Topmodels Karlie Kloss and Lily Aldridge, beide seit Jahren der Marke treu verpflichtet, kündigten daraufhin, weil sie mit dieser Art von Unternehmenspolitik nicht einverstanden waren.

Die Zuschauerzahlen der Show sanken so rapide, dass das Schaulaufen in Zukunft nicht mehr im Fernsehen ausgestrahlt wird. Und damit das Image nicht komplett zugrunde geht, scheint auch Marketingchef Razek seine Transphobie schlucken zu müssen. Ein kleiner High-Heel-Step Richtung Zeitgeist und Inklusivität.

Für Valentina Sampaio ist es dagegen ein großer Schritt. Sie war 2017 die erste Trans-Frau auf dem Cover der "Vogue". Jetzt ist sie das erste Trans-Model auf dem Laufsteg von Victoria's Secret. Congrats, Girl!

>> Fatshaming? Forever 21 verschickt Diätriegel mit ihren Bestellungen

>> Supreme-Gründer James Jebbia: "Wir verändern uns nicht"

Quelle: Noizz.de