Weil es angeblich die Kinder zu Transgender macht

In der ersten Klasse lernt man lesen, schreiben und rechnen – aber auch grundsätzliches Verhalten in einer Gruppe. Im US-Bundesstaat North Carolina sollte mit einem neuen Schulbuch nun beides verbunden werden: Dem Buch „Jacobs new dress”, also Jacobs neues Kleid.

Das Buchcover von „Jacobs new dress” Foto: Ian Hoffman

In dem Buch geht es um den kleinen jungen Jacob, der an einem Kostümtag ein glitzerndes pinkes Kleid und eine Krone anzieht und erklärt, er wäre gerne eine Prinzessin. Daraufhin zieht ihn ein Klassenkamerad damit auf, dass Jacob gerne Mädchenkleider trägt. Doch zum Glück sind sowohl Jacobs Lehrer als auch seine Eltern unterstützend: Die Mutter näht ihm sogar ein eigenes Kleid.

Das Buch sollte Teil einer, so die Schuleiterin, „angemessenen Lektion” anlässlich des „Child Abuse Prevention Months” sein.

Doch so weit kam die Lektüre nicht: Noch bevor ein einziges Kind das Buch in der Schule gelesen hatte, wurden die Proteste so laut, dass die Schule ihre Pläne einstampfte.

Auslöser war die North Carolina Values Coalition, eine konservative Gruppe, die sich auch unter anderem gegen Abtreibungen einsetzt. Eine Sprecherin sagte: „Ich habe das Buch online gelesen. Es ist klar auf junge Kinder ausgerichtet und als Mittel der Indoktrination gedacht um transsexuelles Verhalten zu normalisieren” Ihrer Meinung nach würden viele Eltern so etwas ablehnen.

Die Autoren von „Jacobs new dress”, Ian und Sarah Hoffman, reagierten schockiert. Allein die Unterstelllung, dass ein Buch jemanden schwul oder transgender werden lässt, sei bizarr.

So sagte Ian Hoffmann: „Wenn ein weißes Kind ein Buch über Martin Luther King liest, wird es dann schwarz? Wenn eine Ballerina ein Buch über Football liest, wird sie dann in die NFL gehen?”

Erst letztes Jahr gab es in North Carolina massive Proteste wegen einer neuen Gesetzesregelung namens „House Bill 2”, die unter anderem Transgender zwingt, die Toilette ihres angeboren Geschlechts zu benutzen und nicht die des Geschlechts, dem sie sich zugehörig fühlen.

Abgesehen von North Carolina waren die Reaktionen auf „Jacobs New Dress” überragend positiv.

Quelle: Noizz.de