Es ist das erste Mal in der Geschichte der Münchner Bundespolizei.

Vor Kurzem führten wir mit Wolfgang Appenzeller, dem "Gay German Cop", ein Interview. Der Polizist zeigt sich im Netz offen schwul, setzt sich für Gleichberechtigung und gegen Homophobie ein. Seine Message: Auch bei der Polizei ist die LGBTQ-Community vertreten.

Seine Arbeit scheint nun Früchte zu tragen. Beim diesjährigen CSD in München wird die Bundespolizei mit einem Infostand vertreten sein.

Wolfang Appenzeller: "Der Präsident der Bundespolizeidirektion München hat am Dienstag grünes Licht gegeben. Meines Wissens nach das erste Mal, dass die Polizei in Bayern auf einem CSD vertreten ist."

Ein Zeichen dafür, dass Inklusion auf jeder Ebene die richtige Vorgehensweise ist. "Ich finde das großartig, ich bin überwältigt! Die Bundespolizeidirektion München wird mit heterosexuellen, bisexuellen, transgender und homosexuellen Kolleginnen und Kollegen am Infostand auf dem CSD München vertreten sein", sagt Appenzeller gegenüber NOIZZ.

>> Wolfgang ist der schwule Polizist, den Deutschland braucht

Ihm sei das ein besonders wichtiges Statement. "Gerade vor dem Hintergrund, dass sich Stonewall dieses Jahr zum 50. Mal jährt, ist das ein starkes Signal an die Community".

Quelle: NOIZZ-Redaktion