Autorin J.K. Rowling sorgte zuletzt wegen einer Reihe von trans* feindlichen Tweets für Furore. Nun äußert sich "Harry Potter"-Schauspieler Daniel Radcliffe zu den Vorwürfen. Er veröffentlicht einen Essay, indem er sich für die LGBTQI-Community einsetzt – als Antwort auf Rowlings kontroverse Ansichten.

J.K. Rowling unterstützt immer wieder trans* feindliche Rhetoriken. So liked sie unter anderem die Beiträge von Anti-Transgender-Aktivisti Fred Sargeant und verwendet bei ihren Posts den Hashtag #IStandWithMaya – ein Hinweis auf die britische Anti-Transgender-Aktivistin Maya Forstater. Erst im Dezember hatte die Autorin "Sex is real" getwittert. Die Aussage impliziert, dass bei der Geburt das zugewiesene Geschlecht das richtige ist – damit lehnt sie die Geschlechteridentität ab. "Harry Potter"-Schauspieler Daniel Radcliffe hat darauf ein Essay geschrieben, das über "The Trevor Project" erschienen ist – eine nationale Organisation, die der LGBTQI-Community Kriseninterventions- und Selbstmordpräventionsdienste anbietet.

>> Vorwürfe: Ist Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling trans* feindlich?

Autorin J. K. Rowling

"Transgender-Frauen sind Frauen"

Dabei heißt es unter anderem: "Transgender-Frauen sind Frauen. Jede andere Aussage löscht die Identität und Würde von Transgender-Personen und widerspricht allen Ratschlägen von Berufsverbänden des Gesundheitswesens, die über weitaus mehr Fachwissen zu diesem Thema verfügen als Jo oder ich." Radcliffe macht zu Beginn des Textes klar, dass er mit seinem Essay nicht gegen Rowling kämpfen oder sich mit ihr streiten möchte. Aber er fühle sich verpflichtet, etwas dazu zu sagen.

Die Autorin ist für viele Menschen eine Kindheitsheldin. Sie hat mit ihren Büchern und den darauffolgenden Filmen eine ganze Generation geprägt. Doch dieses Ansehen scheint sie gerade zu verlieren. Auch Radcliffe wünscht sich, dass die Menschen aufgrund ihrer Kommentare nicht die Liebe und Freude an den Geschichten verlieren. Schließlich haben die Bücher, so Radcliffe, eigentlich das Gegenteil vermitteln wollen. Sie haben gelernt, dass Liebe die stärkste Kraft im Universum und in der Lage ist, alles zu überwinden.

>> Shitstorm zu „Phantastische Tierwesen 2“, weil Asiatin die Schlange Nagini spielt

>> Ist Severus Snape eine Transfrau? Die 6 verrücktesten "Harry Potter"-Fan-Theorien

Quelle: Noizz.de