„Schande für Frankreich.“

„Wenn ich träume, bin ich König“, singt der 19-jährige Bilal Hassani in seinem Song „Roi“ mit dem er Frankreich beim Eurovision Songcontest (ESC) in Tel Aviv am 18. Mai vertreten wird. In dem Song auf Englisch und Französisch singt er darüber, wie es ist Hassattacken ausgesetzt zu sein – und wirbt für mehr Toleranz und Akzeptanz.

>> Wieso Conchita Wurst die Welt-Aids-Konferenz eröffnet hat

Hassani kennt das Gefühl, das er in seinem Song beschreibt, nur zu gut. Der junge Franzose hat marokkanische Wurzeln, trägt einen platinblonden Bob, eine hipstereske Nickelbrille, schminkt sich und lebt offen schwul. 2015 nahm er an der französischen Version von „The Voice Kids“ teil – und sang da ein Cover von Conchita Wursts „Rise Like a Phoenix“. Die gewann für Österreich immerhin den ESC im Jahr2014. Frankreichs ESC-Kandidat sieht sich nun allerdings massiven Anfeindungen ausgesetzt.

Pädophiler“, eine „Schande“ für Frankreich und den Islam – mit solchen Beleidigungen in sozialen Netzwerken muss sich der Sänger seit seinem Sieg beim französischen Vorentscheid auseinandersetzen. Es hagelt geradezu Schmähungen in sozialen Netzwerken. Sein Anwalt erklärte der französischen Nachrichtenagentur AFP, es gebe zudem Aufrufe zu Gewalt oder sogar Mord.

Das nimmt Hassani nicht weiter hin: Er erstattete am Dienstag Anzeige gegen unbekannt wegen „Beleidigung, Aufruf zum Hass und zur Gewalt sowie homophoben Drohungen“, wie sein Anwalt mitteilte. Unterstützt wird Hassani nicht nur von seiner großen Fangemeinde, sondern auch von der Organisation Urgence Homophobie, die sich für die Rechte von Homosexuellen einsetzt. In Anlehnung an den Songtitel twitterte sie unter anderem: „Du bist ein König."

Der breite Hass, der Hassani begegnet zeigt, dass sein Song ziemlich relevant ist und die Message wichtiger denn je.

Der deutsche Vorentscheid „Unser Song für Israel“ findet übrigens am 22. Februar statt. Dabei setzt man auf dasselbe Konzept, wie im vergangenen Jahr – lief bekanntlich ganz gut für den Ex-The-Voice-Star Michale Schulte. Er holte mit seinem Song „You Let Me Walk Alone“ immerhin den vierten Platz.

>> Hyäne Fischer will für Österreich nach Tel Aviv

Bei dem Vorentscheid in Berlin werden ebenfalls drei ehemalige Teilnehmer der Casting-Show „The Voice“ teilnehmen: BB Thomasz als auch Linus Bruhn und Gregor Hägele kennen die Zuschauer bereits. Das restliche Teilnehmerfeld ist eher semi-spektakulär: Eine Indiepop Nachwuchshoffnung mit Wahlexil in L.A., Lana-Del-Rey-Verschnitt Lilly Among Clouds und Newcomerin Makeda haben in einem Songcamp vorab an dem perfekten ESC-Song getüftelt.

Mit einem Künstler mit dem Format von Bilal Hassani können wir leider nicht auftrumpfen.

Quelle: Noizz.de