Das Warten hat ein Ende!

Frank Ocean hat endlich neue Musik veröffentlicht – und mehr könnte auf dem Weg sein. Am Samstag hat der amerikanische Sänger den Track "DHL" am Ende seiner Radiosendung Beats 1 "blonded RADIO" zum ersten Mal gespielt. Seit Februar 2018 ("Moon River"-Cover) warten Fans auf eine neue Veröffentlichung von Ocean. Der neue Song wurde von Boys Noize produziert und ist der erste Original-Track seit "Provider" im August 2017.

Das Cover lässt außerdem vermuten, dass bald mehr kommt: Zu sehen ist ein Mann auf einem Stuhl mit einem angehobenen Arm und Kopf in einer Tasche. Unter dem Bild sind 12 weitere Silhouetten in Schwarz zu sehen. Eine Anspielung auf 12 weitere Spuren auf "DHL"? Die Chancen stehen gut.

"Mindestens zwei neuen Songs" bei Frank Oceans Clubnacht PrEP+?

Dass Frank Ocean letzte Woche seine erste Clubnacht "PrEP+" im New Yoker Cityclub veranstaltet hat, sollte zwar kein Geheimnis bleiben, was sich dort abspielt aber schon. Keine Bilder, keine Videos – so die Theorie. Tatsächlich fanden sich aber binnen Minuten Videos und Bilder von dem Geschehen der exklusiven, queeren Clubnacht in sozialen Medien. Mehrere Videos sollen dabei Mitschnitte von "mindestens zwei neuen Songs" mitgeschnitten haben.

Auf den Videos ist der amerikanischen Sänger hinter den Decks zu sehen. Ocean hatte bereits im September in einem Interview mit W Magazine erzählt, seine neue Musik sei inspiriert von der Clubszene und dem Nachleben – passen dazu waren bei der "PrEP+"-Nacht Synth-lastige Songs und elektronische Beats zu hören. Hier könnt ihr ein paar Ausschnitte anschauen:

Die Clubnacht ist benannt nach der HIV-Präventionsmittel PrEP+, eine Hommage an die Clubszene der 80er Jahre und das was hätte sein können, wenn das Medikament in dieser Zeit bereits existiert hätte. Frank Ocean musste sich nach der Fete aber auch gegen einige Kritiker wehren: Manche warfen ihm vor, er promote mit der Party die Biotech-Firma Gilead Sciences, die das Medikament erfunden hat.

Auf Tumblr hat der Sänger allerdings alle Vorwürfe zurückgewiesen. In dem Text bedankt sich der 31-Jährige außerdem bei allen Partygästen: "Ihr wart alle wunderschön, und die Energie war perfekt!" Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es neben dem Ausblick auf neue Musik noch ein Trostpflaster: Für 67 Euro gibt es T-Shits der Clubnacht auf blonded.co.

>> Felix Kummer löst Capital Bra auf Platz eins ab

>> Rechtsruck in Polen: Deshalb ist jetzt die Demokratie in Gefahr

Quelle: Noizz.de