Wenn vier Legenden aufeinandertreffen – Madonna, Silvester, Stonewall Inn und Christopher Street …

Die ikonische New Yorker Schwulenbar Stonewall Inn hat sich bei Madonna für ihren Überraschungs-Auftritt in der Neujahrs-Nacht bedankt. „In ihrer ganzen Karriere hat sich Madonna für die Gleichberechtigung aller stark gemacht“, schrieben die Betreiber am Mittwoch auf Facebook.

Die Popsängerin war nach Mitternacht zusammen mit ihrem 13-jährigen Teenie-Adoptivsohn David auf der Bühne erschienen, um ihre Hymne „Like a Prayer“ und den Elvis-Klassiker „Can't Help Falling In Love“ zu singen. Videos von dem unangekündigten Auftritt posteten mehrere begeisterte Partygäste im Internet – stolz auf ihre Ikone, die sich seit Jahren so offen zur queeren Community bekennt.

>> Madonna vor dem Fame: Trailer zu neuem Doku-Drama veröffentlicht

Auch die Bar ist ein Promi mit hohem Bekanntheitsstatus

Die Stonewall Inn in der Christopher Street war im Juni 1969 Ausgangspunkt für den ersten großen Widerstand gegen die staatliche Diskriminierung von Homosexuellen und markiert den Beginn der Schwulen- und Lesben-Bewegung. In diesem Jahr begeht das Stonewall Inn den fünfzigsten Jahrestag der Ereignisse.

„50 Jahre der Aufopferung und des Auflehnens gegen Diskriminierung, Hass und Desinteresse. Und das alles hat hier begonnen“, sagte Madonna in einer kurzen Rede. „Lasst uns den Stonewall-Aufstand und diejenigen nicht vergessen, die mutig aufgestanden sind und gesagt haben: 'Es reicht'.“

>> Madonna hatte nie vor, eine Lobes-Rede auf Aretha Franklin zu halten

Madonna poetisch: „Wir alle bluten dieselben Farben. Wir alle brauchen Liebe.“

Auf Facebook ist die Kneipe sogar als „Historische Stätte“ markiert. Und das ist die Wahrheit: Hier hatten sich Schwule, Lesben, Queers, Drags und Transen schon seit Jahrzehnten wohl gefühlt und Widerstand geleistet – mit Glanz und Gloria.

Hier sieht ihr die Sex-positiven, Queer-toleranten Glitzer-bunten Momente der Madonna-Show, die mal wieder in die Geschichtsbücher der Pop-Kultur eingehen werden:

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de