Erst vor wenigen Monaten hat sich Cara Delevingne als pansexuell geoutet. Jetzt soll sie in einer neuen "High-End"-Doku-Serie Fragen der sexuellen und geschlechtlichen Identität nachgehen und dafür auch selbst an Experimenten teilnehmen.

Model und Schauspielerin Cara Delevingne wird uns allen wohl bald Sexualkunde-Unterricht der besonderen Art geben. Die 28-Jährige ist nämlich gerade dabei, einen Deal mit dem US-amerikanischen Streaming-Dienst Hulu und dem britischen Online-Sender BBC Three für eine neue aufregende Dokumentarserie abzuschließen. In der wird die Britin als Moderatorin verschiedene Fragen der sexuellen und geschlechtlichen Identität erforschen.

Delevingne hat gerade die Dreharbeiten zu der zweiten Staffel von "Carnival Row" mit Co-Star Orlando Bloom beendet.

>> Harvey Weinstein riet Cara Delevingne: "Als lesbische Frau wirst du es niemals schaffen"

"Planet Sex" wird auch Popularität von Pornografie untersuchen

Laut "Deadline" wird Delevingne sich für die sechsteilige Serie in "Experimente von weltweit führenden Sexlabors stürzen und Communities besuchen, die Gender und Sexualität sehr unterschiedlich erleben". Die Show, die aktuell den Namen "Planet Sex" trägt, wird außerdem als "High-End"-Dokumentarfilmreihe angekündigt, die sich mit großen Fragen der menschlichen Sexualität befasst und Themen wie Beziehungen, Sexappeal und Pornografie untersucht.

"Deadline" geht davon aus, dass die Dreharbeiten für die neue Show bereits Anfang des Jahres gestartet sind, dann aber aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen werden mussten. Mittlerweile soll die Produktion wieder laufen, einen Veröffentlichungstermin gibt es aber noch nicht.

Delevingne identifiziert sich selbst als pansexuell. Das bedeutet, dass sie sich zu Menschen unabhängig des Geschlechts beziehungsweise der Geschlechtsidentität hingezogen fühlt.

>> Kristen Stewart packt aus über Homophobie in Hollywood

aa

  • Quelle:
  • Noizz.de