Make America Gay Again!

"Meine Wahrheit ist, dass ich ein talentierter Fußballspieler, ein verdammt guter Schriftsteller, ein liebevoller Sohn, ein überheblicher Bruder, ein fürsorglicher Freund, ein treuer Liebhaber und ein bisexueller Mann bin", mit diesen Worten outet sich NFL-Spieler Ryan K. Russell jetzt in einem emotionalen Essay, dass der Sportsender "ESPN" veröffentlichte. Der Profisportler ist damit aktuell der einzige queere Spieler in den vier großen Sportligen in den USA: NFL, NBA, Major League Baseball und NHL.

Viel zu lange habe er in zwei verschiedenen Welten gelebt und eine Seite seiner Persönlichkeit vor der Öffentlichkeit verborgen: "Ich war nicht heterosexuell, hypermaskulin oder aggressiv. Ich weinte ziemlich viel und als junger Schwarzer entsprach ich nicht den Anforderungen. Ich habe Football gespielt – also habe ich das in die Hetero-Spalte gesetzt. Ich habe Gedichte und Liebesgeschichten geschrieben – also habe ich das in die schwule Spalte geschrieben."

Seit der Veröffentlichung seines Essays hat Russell auf Instagram bereits ein erstes Foto mit seinem Freund, dem Profitänzer Corey O'Brien, geteilt.

Mit seinem emotionalen, offenen Brief will der 27-Jährige nicht nur endlich zu seiner eigenen Identität stehen, sondern auch seine Zukunft manifestieren: Er will als erster "geouteter LGBTQ-Spieler" den Superbowl gewinnen. Aktuell agiert der Footballer als Free Agent.

>> Studie beweist: Es gibt kein "Schwulen-Gen"

>> Fußballtrainer beleidigt Schiri als "Schwuchtel" – und wird gefeuert

Quelle: Noizz.de