Eine Protestaktion gegen die Kommerzialisierung von Street Art.

Ganze 730.000 US-Dollar – umgerechnet 637.140 Euro – hat der US-Künstler Ron English vergangene Woche springen lassen, um das Banksy Kunstwerk „Slave Labour“ auf einer Aktion in Los Angeles zu ersteigern. Sein Plan: das Kunstwerk zu zerstören, genauer gesagt, Weiß zu übermalen – als Protestaktion gegen den Kauf und Verkauf von Street Art.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Starke Worte – aber irgendwie etwas spät dran der Gute, oder? Immerhin hatte Bansky selbst erst vor wenigen Monaten für ordentlich Furore gesorgt: als sich sein Gemälde „Girl With Balloon“ auf einer Aktion selbst zerschredderte. Und das, ohne selbst dafür bezahlen zu müssen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> War Banksys Kunstprank in Wirklichkeit nur ein PR-Gag?

Ob Ron Englishs Drohung nur Aufmerksamkeit für eine gute Sache schüren soll oder ob er das teure Kunstwerk wirklich weiß übermalen wird, bleibt erstmal abzuwarten. Banksys Kunst ist nicht die Einzige, die er so aus dem Markt ziehen will.

„Wir sind es leid, dass Menschen unsere Kunst von den Straßen stehlen und sie weiterverkaufen“, erklärt der Künstler gegenüber Dazed. „Ich werde alles kaufen, das ich in die Finger bekomme und weiß übermalen.“

Wir sind gespannt, wer den längeren Atem hat: Der Kunstmarkt oder der mit Geld um sich werfende Ron English.

[Auch interessant: Bansky distanziert sich von Bansky-Ausstellung in Moskau]

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de